Direkt zum Inhalt

Gut und sicher zu Fuß in jeder Arbeitssituation

15.06.2020

Vier ÖNormen zur „Persönlichen Schutzausrüstung – Schuhe“ liegen als aktualisierte Entwürfe bis Ende Juni 2020 zur Stellungnahme im Normen-Entwurf-Portal von Austrian Standards auf.

Bibliografie

ÖNorm EN ISO 20344 Persönliche Schutzausrüstung – Prüfverfahren für Schuhe

ÖNorm EN ISO 20345 Persönliche Schutzausrüstung – Sicherheitsschuhe

ÖNorm EN ISO 20346 Persönliche Schutzausrüstung – Schutzschuhe

ÖNorm EN ISO 20347 Persönliche Schutzausrüstung – Berufsschuhe

Auf einer Baustelle gibt es jede Menge Verletzungsgefahren, mit persönlicher Schutzausrüstung von Helm bis Sicherheitsschuhen nach ÖNorm sind Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf der sicheren Seite. Ausrutschen, stolpern, umknicken auf unebenem oder rutschigem Boden kann man schnell einmal. Dazu kommen mechanische Gefährdungen durch spitze oder scharfkantige Gegenstände. Kälte, Hitze, Funkenflug oder Dampf sowie chemische Stoffe sind weitere Gefahrenquellen. Nicht zu vergessen ein möglicher Stromschlag durch spannungsführende Arbeitsmittel. Davor bewahren geeignete Arbeitsschuhe – diese werden in Berufsschuhe, Schutzschuhe und Sicherheitsschuhe eingeteilt, der wesentlichste Unterschied besteht im Zehenschutz.

Martin Lorenz, zuständiger Komitee-Manager bei Austrian Standards, erläutert die Schutzklassen: „Sicherheitsschuhe gemäß EN 345 müssen einem Stoß von 200 J (d. h. 20 kg aus 1 m Höhe) und einem Druck von 15 kN (d. h. 1,5 Tonnen mittels Presse) standhalten können; Schutzschuhe gemäß EN 346 müssen immerhin noch 100 J und 10 kN widers­tehen können. Berufsschuhe gemäß EN 347 haben zwar keine Zehenschutzkappen, müssen aber ebenso wie die anderen Kategorien bestimmten Grundanforderungen, wie z. B. Haltbarkeit, Sohle bzw. Dichtheit, entsprechen.“ Besondere Risiken werden in ergänzenden, auf einzelne Tätigkeiten bezogenen Normen behandelt, (z. B. Schuhe für die Feuerwehr, elektrisch isolierende Schuhe, Schutzschuhe gegen Schnitte durch Kettensägen, Schuhe zum Schutz gegen Chemikalien, Schuhe zum Schutz gegen flüssige Metallspritzer, Schutzschuhe für Motorradfahrer).

Die internationalen Normen wurden technisch überarbeitet und bieten einige wichtige Neuerungen. Sie können im Normen-Entwurf-Portal von Austrian Standards eingesehen und bis 30. Juni 2020 kommentiert werden.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Normen
23.07.2020

Die aktualisierte ÖNorm V 5750 „Ladungssicherung beim Transport – Methoden“ liegt bis Ende Juli 2020 als Entwurf zur Stellungnahme auf.

Normen
23.07.2020

Die ÖNorm B 8110-3 hilft, eine sommerliche Überwärmung in Räumen zu vermeiden.Sie wurde nun überarbeitet und erschien am 1. Juni 2020 in aktueller Fassung.

Normen
29.04.2020

Anfang März erschien die aktualisierte Fassung der ÖNorm B 4710-2 „Beton – Festlegung, Eigenschaften, Herstellung, Verwendung und Konformität“ – Teil 2.

Normen
04.03.2020

Die vierteilige ÖNorm B 2599 „Rohre und Formstücke“ wird aktualisiert und voraussichtlich Anfang Mai 2020 als Entwurf zur Stellungnahme vorliegen.

Normen
19.02.2020

ÖNorm B 8110-2 „Wärmeschutz im Hochbau – Teil 2: Wasserdampfdiffusion, -konvektion und Konden­sationsschutz“ wurde im Jänner 2020 in aktualisierter Ausgabe publiziert.

Werbung