Direkt zum Inhalt
"Auch in Zukunft liegt der Fokus bei der Porr auf Konsolidierung und operativer Exzellenz", sagt CEO Karl-Heinz Strauss.

Guter Start für die Porr

04.06.2018

Das erste Quartal verlief für die Porr wenig überraschend. Die konkreten Zahlen und was man sich für das Endergebnis 2018 erwartet, lesen Sie hier.

„2017 ist die Porr stark gewachsen und hat eine neue Größe erreicht“, ist CEO Karl-Heinz Strauss erfreut. Dank Rückenwind und vollen Auftragsbüchern ist man nun auch gut in das Geschäftsjahr 2018 gestartet. Zwar lag das Ergebnis vor Steuern (EBT) bei minus 13 Millionen Euro, trotzdem konnte die EBT-Marge auf minus 1,3 Prozent leicht verbessert werden. Leistungsseitig knüpfte das Unternehmen an die Wachstumsdynamik vom Vorjahr an. Das EBITDA lag mit 20 Millionen Euro über dem Vorjahreswert von 15,1 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 32,7 Prozent. Die Produktionsleistung von 1,017 Millionen Euro stieg gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres um 32,4 Prozent. Mit rund 68 Prozent Anteil an der Produktionsleistung bleiben Deutschland und Österreich dabei die wichtigsten Märkte.

Volle Auftragsbücher

Eine neue Bestmarke erreichte der Auftragsbestand: Dieser stieg auf 6,700 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von 21,2 Prozent. Zahlreiche neue Großprojekte wie der Beschleunigerkomplex FAIR in Deutschland, der Design-Build-Auftrag für die 18 Kilometer lange Umfahrungsstraße Nowe Miasto Lubawskie in Polen oder der Franklinturm in der Schweiz bilden auch eine stabile Basis für die Zukunft.

Blick in die Zukunft

Mit diesen Zahlen geht man bei de Porr positiv in die Zukunft. Unter Annahme eines stabilen wirtschaftlichen Umfelds sowie auf Basis eines Auftragsbestandes in Rekordhöhe erwartet man in Vorstandskreisen für 2018 eine Produktionsleistung von rund 5 Milliarden Euro und damit eine Steigerung von rund 5,5 Prozent gegenüber 2017.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Leere Baustellen bald Realität? Noch darf trotz Corona-Virus gebaut werden.
Aktuelles
16.03.2020

Die Regierung will aktuell keinen Baustopp. Eine neues Reglement könnte heute am Abend stehen und am Freitag präsentiert werden.

Aktualisiert: 26.3. 14:35

Die Porr präsentiert die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019
Aktuelles
10.03.2020

Volle Auftragsbücher, hohe Produktionsleistung  die Porr ist im Geschäftsjahr 2019 auf Vorjahresniveau. Deutlich eingebrochen ist jedoch das Ergebnis vor Steuer, wie bereits vom Konzern ...

Gewinneinbruch: Die Porr rechnet, dass das Ergebnis vor Steuern (EBT) von 88.1 Millionen auf rund 35 Millionen einbrechen werde.
Aktuelles
27.11.2019

Der Gewinn des Baukonzerns soll sich heuer mehr als halbiert haben. Ausschlaggebend für die Gewinnwarnung sei die Marktsituation in Polen.

Feierlich: Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft wurde in Wien-Simmering die Eröffnung des Porr-Campus gefeiert.
Aktuelles
01.10.2019

Mit der Eröffnung des neuen hauseigenen Ausbildungs-Campus erweitert die Porr die triale Ausbildung der Baubranche um ein nächstes Level.

Seit März 2019 ist die Umfirmierung der BEZ Baustoff-Einkaufs-Zentrale GmbH in die Eurobaustoff Österreich GmbH vollzogen. „Wir freuen uns, dass wir nun mit zusätzlichen Schwung unser komplettes Leistungsportfolio anbieten können", sagt Geschäftsführer Hartmut Möller.
Aktuelles
03.09.2019

Die ehemalige BEZ-Baustoff-Einkaufs-Zentrale Gmbh gewinnt unter neuem Namen zusätzliches Marktpotenzial.

Werbung