Direkt zum Inhalt

Keine Engpässe bei Schalungsmaterial

02.04.2020

Die drei österreichischen Schalungsanbieter Doka, Hünnebeck und Peri – alle drei Mitglieder des ÖVBS - stellen die Versorgung mit Mietmaterial im Bereich Schalungstechnik sicher.

Nachdem die österreichische Bundesregierung keinen generellen Baustellenstopp anordnete und seitens der Sozialpartner entsprechende Vereinbarungen zum Schutz der Beschäftigten getroffen wurden, nehmen Bauunternehmen ihren Betrieb sukzessiv wieder auf. Als Mitglieder des Österreichischen Vereins für Leistungstransparenz bei Betonschalungen (ÖVBS) stellen die Schalungsanbieter Doka, Hünnebeck und Peri die Versorgung mit Mietmaterial im Bereich Schalungstechnik sicher.

Die einheitlichen ÖVBS-Rahmenbedingungen zur Vermietung von Schalungsmaterial haben auch in der Krisenzeit volle Gültigkeit. Alle drei Schalungsanbieter halten Mietmaterial in ausreichenden Mengen vor, um sowohl laufende als auch neue Projekte mit Schalungsmaterial zu versorgen. Trotz vorsorglicher Anmeldung zur Kurzarbeit stehen die notwendigen Ressourcen für technische Beratung, Aus- und Rücklieferungen sowie Sonderanforderungen in ausreichendem Maße und gewohnter Qualität zur Verfügung. Die Versorgung ist jederzeit gesichert.

 „In diesen herausfordernden Zeiten stehen wir als systemrelevante Partner für die Bauwirtschaft weiterhin zu unserer Verantwortung. Durch unsere kapitalintensiven Mietparkvorhaltungen tragen wir das wirtschaftliche Risiko in vollem Umfang mit und hoffen, dass alle Baustellen – unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen – den Betrieb bald wieder aufnehmen können“, so Harald Zulehner, Obmann des ÖVBS.

Werbung

Weiterführende Themen

Wolfgang Litzlbauer wird per 1. Juli 2021 Vorstandsvorsitzender der Umdasch.
Aktuelles
24.11.2020

Per 1. Juli 2021 bekommt der niederösterreichische Schalungstechnik- und Ladenbaukonzern Umdasch einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Wer es ist, lesen Sie hier.

Die Corona-­Pandemie hat  sich bei der Porr massiv auf die Geschäfts­tätigkeit ausgewirkt.
Aktuelles
24.11.2020

Die Coronapandemie wirke sich "massiv auf die Geschäftstätigkeit aus", wie es aus einer Mitteilung des Baukonzerns heißt.

Die abschlagsfreie Frühpension, die Hacklerpension, kann nur noch bis Ende 2021 in Anspruch genommen werden.
Aktuelles
19.11.2020

Die abschlagsfreie Frühpension wird mit Ende 2021 Geschichte sein. Im Gegenzug wird Anfang 2022 ein Frühstarterbonus eingeführt. Die Ansichten dazu sind höchst gegensätzlich.

Aktuelles
18.11.2020
Recht
17.11.2020

Die Frage, wer Subunternehmer ist und wer nicht, ist vergaberechtlich wesentlich und führt häufig zu Diskussionen.

Werbung