Direkt zum Inhalt

Land fördert Weiterqualifizierung am Bau

09.02.2011

Landesförderung für Bauhandwerkerschüler gesichert: Geschäftsstelle Bau erreichte von Landesrat Sigl Verlängerung des Landeszuschusses

Absolventen der Bauhandwerkerschule sind äußerst begehrte Mitarbeiter in der oö. Bauwirtschaft. Die Schule, die in den saisonbedingt auftragsarmen Wintermonaten Maurer, Zimmerer und Steinmetze aus- und weiterbildet, war nach der Novellierung des Arbeitslosenversicherungsgesetzes Mitte der 90er-Jahre in ihrem Fortbestand arg gefährdet. Erst als auf Bundesebene ein Sonder-Kollektivvertrag vereinbart wurde, auf dessen Grundlage für die Dauer des Schulbesuchs zwei Drittel der Lohnkosten vom AMS bzw. vom Europäischen Sozialfonds übernommen werden, war der Weiterbestand gesichert.

 

Ergänzend zu dieser Regelung ist es der Geschäftsstelle Bau der WKO Oberösterreich gelungen, eine zusätzliche Förderung des Wirtschaftsressorts des Landes OÖ für die betroffenen Dienstgeberbetriebe in Höhe von 900 Euro je Schüler und Schuljahr zu erhalten. „Diese jeweils auf ein Schuljahr befristete Unterstützung des Landes wird auch heuer fortgesetzt“, freut sich Dr. Markus Hofer, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Bau der WKOÖ. Eine entsprechende Zusage hat der zuständige Landesrat Viktor Sigl bereits gegeben. Seit 1996 wurden von der Landesregierung bisher insgesamt 1,236.630 Euro an Förderungen an die Betriebe ausbezahlt.

 

Insgesamt nehmen alljährlich etwa 170 heimische Fachkräfte das Weiterbildungsangebot vornehm­lich an den HTL in Linz, Salzburg und Hallein wahr. Die Lehrgänge laufen über drei Jahre und werden in den Monaten Dezember bis März abgehalten und kommen daher der Zeitplanung Berufstätiger entgegen. Die Inhalte sind an die moderne Baupraxis angepasst. Die Abschlussprüfung berechtigt u.a. zur Lehrlingsausbildung und eröffnet neue Chancen im Beruf. Die Bauhandwerkerschule umfasst auch die Qualifikation eines Werkmeisters (Polier) und bereitet auf den Fachteil der Berufsreifeprüfung vor. Es ist möglich, eine Ausbildung zur Reife- und Diplomprüfung weiterzuführen.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

News
28.01.2011

Die Witterung erschwert das Arbeiten auf dem Bau, Aufträge werden auf den Frühling verschoben. Der Winter ist am Bau eine harte Zeit, Versuche, Personal dennoch weiterzubeschäftigen, fruchten ...

News
21.01.2011

Im vergangenen Jahr hat sich der Wiener Lehrstellenmarkt äußerst dynamisch entwickelt. Mit Stichtag 31. Dezember 2010 standen in Wien 19.187 Lehrlinge in rund 4.500 Lehrbetrieben und ...

News
03.12.2010

Personen mit Lehrabschluss haben wesentlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Pflichtschulabsolventen haben das höchste Risiko, arbeitslos zu werden.

News
23.04.2010

Im März ging in der BauAkademie Lehrbauhof Salzburg der Bautag 2010 des Salzburger Baugewerbes über die Bühne. Trotz allgemeiner Wirtschaftskrise konnte Salzburgs Bauwirtschaft ein positives ...

News
13.05.2009

Der Umbau des Gebäudes der Wirtschaftskammer Österreich konzentrierte sich auf den Klimaschutz und erneuerbare Energien. Das Einsparungspotenzial der Energiekosten kann sich sehen lassen.

Werbung