Direkt zum Inhalt

Liebherr-Entourage werkt in Moskau

Insgesamt acht Geräte aus der Liebherr-Flotte arbeiten aktuell an der Realisierung eines hochmodernen Busterminals in Moskau.

In Moskau wird momentan an der Scholkowskoje-Chaussee ein hochmoderner Busterminal mit einer Kapazität von 15.000 Fahrgästen pro Tag gebaut. Für die Spezialtiefbauarbeiten des Neubaus ist eine acht Geräte starke Liebherr-Flotte im Einsatz, davon sieben Hydroseilbagger mit Traglasten von 70 bis 120 Tonnen und ein Ramm-und-Bohr-Gerät, Typ LRB 255. Als Baugrubenabschluss müssen Schlitzwände aus Ortbeton mit insgesamt 310.000 Quadratmetern und 3.500 Tonnen Bewehrungskörben erstellt werden. Dabei dienen zwei hydraulische und vier mechanische Greifer für die Trägergeräte als Werkzeuge. Diese werden je nach Bedarf eingesetzt und unter den Seilbagger ausgetauscht. Die Schlitzwand hat eine maximale Tiefe von 52 Metern und eine Wanddicke von 800 Millimeter. Für den Aushub eines Stichs mit einer Länge von 2.800 Millimetern werden 18 Stunden benötigt. Das Ausbetonieren erfolgt mit Schüttrohr. Neben der Schlitzwand errichtet die Spezialtiefbau-Flotte von Liebherr innerhalb der Baugrube 154 Barrettes aös Einzelelemente zur Tiefgründung. Eine Barrette hat eine Tiefe von 52 Meter und ein Volumen von 110 Kubikmeter Beton. Dabei werden insgesamt 800 Tonnen Stahlträger verbaut.  

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung

Werbung

Weiterführende Themen

Der neue Onlineshop bietet Ersatzteile direkt von Bomag.
Aktuelles
12.04.2018

Bomag erweitert sein Serviceangebot in Österreich um den Bereich E-Commerce und ermöglicht Kunden damit, Ersatzteile nun auch online zu bestellen.

Im Bereich Baumaschinen und Mining konnte Liebherr seine Verkaufserlöse um 14,5 Prozent steigern.
Aktuelles
12.04.2018

2017 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Liebherr. Welche Sparten das höchste Umsatzplus erzielten und warum die Firmengruppe optimistisch in die Zukunft blickt, lesen Sie hier.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Grünen Planungssprecher Christoph Chorherr präsentierten die Details der Novelle.
Aktuelles
10.04.2018

Wien saniert seine Bauordnung. Welche Änderungen geplant sind und was die Branche dazu sagt, lesen Sie hier.

Gerhard Egger (Präsident Mawev), Armin Egger (Messe Graz), Landesrat Karl Wilfing, Vizebürgermeister Franz Gunacker, Siegfried Erker (Projektleiter), Hermann Zotter (Messechef) eröffneten die 10. Mawev-Show in St.Pölten.
Mawev Show
27.03.2018

Über die Mawev-Show 2018 hörte man von den Ausstellern fast nur Positives, und auch die präsentierten Neuheiten konnten überzeugen.

Für Friedrich Mozelt (GF Zeppelin Österreich) war es eine der „besten Mawev-Shows aller Zeiten.“
Mawev Show
27.03.2018

Das neue Veranstaltungsareal der Mawev-Show in St. Pölten Wörth bot nationalen und internationel Ausstellern eine optimale Plattform, um ihre Baugiganten zu präsentieren. ( ...

Werbung