Direkt zum Inhalt

Liebherr wächst 2011 deutlich

25.07.2012

Die Firmengruppe Liebherr konnte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2011 um 747,0 Mio. € oder 9,8 Prozent auf 8.334,0 Mio. € steigern. Erneut haben fast alle Sparten zum Wachstum beigetragen.

Der mit Baumaschinen und Mining-Geräten erzielte Umsatz ist dabei überdurchschnittlich gewachsen. Liebherr verzeichnete in diesen Produktbereichen ein Plus von 642,4 Mio. € oder 13,5 Prozent und erreichte damit Erlöse in Höhe von 5.386,6 Mio. €. Darüber hinaus ist auch der Anteil dieser Bereiche am Gesamtumsatz der Firmengruppe erneut angestiegen, und zwar von 62,5 auf 64,6 Prozent.

Der Aufwärtstrend in fast allen Sparten und das damit verbundene Wachstum der Firmengruppe sorgten im Berichtsjahr für eine erhebliche Zunahme der Beschäftigtenzahl. Bei Liebherr waren zum Jahresende weltweit 35.333 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Damit wurden insgesamt 2.354 neue Stellen geschaffen.

Der deutlichste Anstieg war in Europa und dort vor allem in Deutschland zu verzeichnen. Zum Jahresende beschäftigte die Firmengruppe in den deutschen Liebherr-Gesellschaften 14.531 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Österreich stieg die Mitarbeiterzahl im Jahr 2011 auf insgesamt 4.726 an, was einem Plus von 121 im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Die Firmengruppe Liebherr wird auch im Jahr 2012 ihren Wachstumskurs beibehalten. In allen Sparten sind Steigerungen möglich. Insgesamt rechnet die Firmengruppe mit einem Umsatzzuwachs in einer Größenordnung von 10 Prozent. Damit verbunden ist ein weiterer Aufbau von Arbeitsplätzen. Auch die Investitionen werden nochmals zunehmen. Für das Jahr 2012 ist aus aktueller Sicht eine Verbesserung des Ergebnisses im Vergleich zum Jahr 2011 möglich.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Im Tandemverfahren positionierten der LR 1300 und der LTM 1160-5.1 die Brückenelemente.
Aktuelles
01.06.2018

Bei einem spektakulären Brückenhub trafen im polnischen Tatragebirge zwei Liebherr-Krane aufeinander. Beim Showdown überzeugten der LR 1300 und der LTM 1160-5.1 als eingespieltes Duo. 

v.l.: IFn-Vorstand Johann Habring und Miteigentümer Christian Klinger sind mit dem erzielten Ergebnis des Vorjahres zufrieden.
Aktuelles
22.05.2018

Mit einer durchaus positiven Bilanz hat das Fensternetzwerk IFN das vergangene Jahr abgeschlossen. Welche Märkte gewachsen sind und was man für die Zukunft plant, erfahren Sie hier.  

30 Maschinen im Gepäck hatten Liebherr und Mercedes-Benz bei der diesjährigen Roadshow.
Aktuelles
07.05.2018

Bereits zum fünften Mal tourten Liebherr und Mercedes-Benz gemeinsam durch Österreich, um die hauseigenen Maschinen dem interessierten Fachpublikum hautnah zu präsentieren.

Im Bereich Baumaschinen und Mining konnte Liebherr seine Verkaufserlöse um 14,5 Prozent steigern.
Aktuelles
12.04.2018

2017 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Liebherr. Welche Sparten das höchste Umsatzplus erzielten und warum die Firmengruppe optimistisch in die Zukunft blickt, lesen Sie hier.

Sieben Hydroseilbagger und ein Ramm-und-Bohr-Gerät, Typ LRB 255: Auftragnehmer Fensma vertraut bei der Umsetzung auf Liebherr.
Aktuelles
10.04.2018

Insgesamt acht Geräte aus der Liebherr-Flotte arbeiten aktuell an der Realisierung eines hochmodernen Busterminals in Moskau.

Werbung