Direkt zum Inhalt

Maba übernimmt Quickbloc

13.03.2013

Übernommen wurde das europaweit anerkannte Patent der Bregenzer Vogel KG mit Jahreswechsel.

Die Maba Fertigteilindustrie (FTI), ein Unternehmen der international agierenden Kirchdorfer Gruppe, produziert und vertreibt Quickbloc flächendeckend in Österreich und Tschechien. Zur weiteren Internationalisierung wird ein Lizenzgeschäft mit Partnern aufgebaut.

Bernhard Rabenreither, Geschäftsführer der Maba Fertigteilindustrie freut sich über den Zuwachs: „Quickbloc passt perfekt zu Maba. Wir verfügen über Kompetenz in der Herstellung von Betonfertigteilen höchster Qualität, umfassendes technisches Know-how und haben die Ambition unsere Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln.“ Die Betonkuben mit 60 Zentimetern Kantenlänge können schnell zu einem stabilen System zusammengebaut werden und werden, je nach Einsatzgebiet, mit anderen passenden Systemsteinen ergänzt. Ähnlich wie die bekannten Legobausteine haben die einzelnen Elemente an der Oberseite eine pyramidenstumpfförmige Erhebung und eine dazu passende Vertiefung an der Unterseite. So können diese passgenau aufeinander versetzt und miteinander verbunden werden.

 

www.quickbloc.at

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Obmann des Fachverbandes Steine-Keramik Robert Schmid mit Geschäftsführer Andreas Pfeiler
Branche
16.09.2020

Die Konjunkturerhebung des Fachverbands Steine+Keramik zeigt für das erste Halbjahr 2020 einen wenig überraschenden Umsatzrückgang. 

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Bauhandbuch
14.09.2020

Einmal im Jahr liefern wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der WKO umfassende Kalkulationsbeispiele für Baugewerbe und -industrie.

Aktuelles
10.09.2020
Bernhard Hirschmüller, Geschäftsführer Velux Österreich (l.), und Georg Scattolin, Leiter des internationalen Programms bei WWF Österreich, freuen sich auf die gemeinsame Umsetzung des Projekts.
Aktuelles
01.09.2020

Die VELUX Gruppe verpflichtet sich, zukünftige CO2-Emissionen zu reduzieren und zugleich den historischen Fußabdruck des Unternehmens seit seiner Gründung im Jahr 1941 zu binden - insgesamt 5,6 ...

Werbung