Direkt zum Inhalt
 

Mehr Nachwuchs als Berufsmotivation

10.11.2005

Durch das eineinhalbstündige Programm, in dem sich alles um den „Maurerlehrling“ drehte, führte Petra Rudolf mit Witz und Charme. Den rund 150 Teilnehmern aus der steirischen Bauwirtschaft, Unternehmer, Baumeister, Lehrlinge und Eltern wurde ein vielseitiges Programm mit Filmen, musikalischer Untermalung des Blue Jazz Trios und einigen Interviewrunden geboten. Allen voran betonte Hans Werner Frömmel, Landesinnungsmeister Bau Steiermark, die Erhöhung der Lehrlingszahlen um 20 Prozent durch die im Vorjahr gestartete bundesweite Lehrlingskampagne und die damit einhergehende Imageverbesserung im Bauberuf. Weiters zeigte Frömmel die Karrieremöglichkeiten für Maurerlehrlinge auf: Vom Vorarbeiter über den Polier zum Bauleiter bis hin zum Baumeister.
Karin Fuchs beleuchtete die Möglichkeiten des Maurers aus der Sicht des Arbeitsmarktservice (AMS) Graz. Der Maurer hat große Chancen auf dem Arbeitsmarkt, gute Weiterbildungsmöglichkeiten wie auch die vom AMS geförderte Weiterbildungsmaßnahme zum Bauhandwerker. Sozusagen „Karriere mit Lehre“. Fuchs erklärte, dass viele der heutigen Dienstgeber als Maurer ihren Karriereweg begonnen haben. Wichtig bei der Auswahl des Lehrlings ist neben der fachlichen Qualifikation und Berufseignung natürlich auch, dass der Lehrling in den Betrieb passt.
Weiters referierte Hans Jürgen Zichner der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt Auva über „Gesundheit am Bau“. Die Auva ist Sponsor der Initiative „Gesundheit am Bau“. Schwerpunkt ist die Aufklärung und sicherheitstechnische Ausbildung des Lehrlings bzw. Mitarbeiters im Betrieb. Direkt vor Ort in den Betrieben und auch seit drei Jahren an der Bauakademie Steiermark wird das Projekt „Baufit“ von Jürgen Seifried betreut. Er zeigt praktische Anwendungen, richtiges Heben und Tragen von täglich benutzten Materialien. „Durch die Initiative Gesundheit am Bau, das baufit Projekt, entsteht eine Win-win-Situation“, zeigte sich Zichner überzeugt – sowohl für den Mitarbeiter als auch für den Unternehmer. Wie auch Baurat Walther Wessiak, Geschäftsführer des Unternehmens Robier, der dieses Projekt von Beginn an in seinem Unternehmen förderte, dahingehend bestätigt, dass Krankenstände um 3,5 Prozent gesenkt werden konnten.
Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte Frömmel die Schecks mit der Lehrlingsprämie von 1500 Euro für jeden Lehrling des Baugewerbes an die anwesenden Unternehmer. Insgesamt gelangen von der Landesinnung Bau Steiermark 678.000 Euro an steirische Baubetriebe, die Maurer-, Schalungsbauer- oder Tiefbauerlehrlinge ausbilden, zur Auszahlung.
„Über hundert junge Maurerlehrlinge im ersten Lehrjahr haben unser Haus erstmals besucht und das kostenlose Lehrlingsset in Form eines Seesackes mit Maurerwerkzeug im Wert von 250 Euro in Empfang genommen“, so Frömmel. Ingrid Zimmermann, Baumeisterin von ZI-Bau GmbH, Zeltweg, besuchte gemeinsam mit Kerstin Schnedl, momentan der einzige weibliche „Maurerlehrling“ der Steiermark, den zweiten steirischen Lehrlingstag.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Besondere Anerkennung an die Arge Bauteilaktivierung beim Staatspreis 2018 für Umwelt- und Energietechnologie.
Aktuelles
12.11.2018

Die Arge Bauteilaktivierung wurde für den Staatspreis 2018 nominiert. 

„Die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie mit den drei Eckpfeilern Operational Excellence, organisches Wachstum sowie Wachstumsprojekte und Portfoliooptimierung wird konsequent und zügig vorangetrieben", sagt CEO Heimo Scheuch über die strategischen Maßnahmen bei Wienerberger.
Aktuelles
12.11.2018

Wienerberger setzt seinen dynamischen Wachstumskurs fort. 

Das Auftragsvolumen der zweiten Röhre des Karawankentunnels beträgt 89,9 Millionen Euro und ging an die Swietelsky.
Aktuelles
13.08.2018

Der Bau der zweiten Röhre des Karawankentunnels soll mehr Sicherheit und schnelleres Vorankommen ermöglichen. 

Gastkommentar
12.11.2018
Werbung