Direkt zum Inhalt

Mehrheit an der steirischen Hanlo Fertighaus verkauft

20.07.2011

Die in den USA und Westeuropa ansässige Finanzgesellschaft H.I.G. hat die Mehrheit an der Hanlo Fertighaus GmbH übernommen. Der steirische Hersteller mit seinen Standorten in Graz und Deutschland soll in die neue "Green Building Group" eingegliedert werden. Sitz dieses neuen Unternehmens soll Graz sein.

Die Hanlo Fertighaus GmbH mit Hauptsitz in Graz wird mehrheitlich von H.I.G. Europe, dem europäischen Arm der H.I.G. Capital Beteiligungsgesellschaft, gekauft. Diese in den USA und Westeuropa ansässige Finanzgesellschaft ist nach eigenen Angaben auf Investitionen un KMU spezialisiert.

 

Die Hanlo Fertighaus mit ihren Standorten in Graz sowie Freiwalde und Ziesar in Deutschland soll mit den Marken "Hanlo", "Bau Mein Haus" und "Libella" unter dem Dach der neu gegründeten Green Building Group GmbH weitergeführt werden. Hauptquartier dieser Gesellschaft soll Graz sein.

 

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, hieß es seitens von H.I.G. Europe aus London. Die Investition sei gemeinsam mit Solidus Partners getätigt worden.

 

Firmengründer als Berater

 

Geschäftsführer der Green Building Group GmbH ist Wolfgang Marka, der zuvor Geschäftsführer der international tätigen Haas Gruppe war. Hanlo-Firmengründer Hanno Loidl wird in beratender Funktion weiterhin im Unternehmen tätig sein.

 

Hanlo ist nach eigenen Angaben mit einem Umsatz von mehr 60 Millionen Euro im laufenden Jahr ein Marktführer im Fertigbau im deutschsprachigen Raum.

 

Als "Branchenpionier" profitiere das Unternehmen von mehr als 35 Jahren Erfahrung und hatte bisher mehr als 50.000 Kunden. Neben Ein- und Mehrfamilienhäusern ist Hanlo auch im Projektgeschäft, unter anderem im Bau von Altersheimen und Kindergärten, tätig.

 

H.I.G. und Solidus hätten bereits weitere Firmen im Auge, die Hanlo ideal ergänzen würden. Weitere Zukäufe sind daher innerhalb der kommenden Monate geplant. Die Akquisition von Hanlo stehe unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe, hieß es. (pm)

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
31.03.2015

Die deutsche Formart GmbH & Co. KG trennt sich von einem Teilbetrieb seiner österreichischen Tochtergesellschaft Durst-Bau. 

Aktuelles
18.11.2014

Die finale Phase beim Verkauf der Bau-Sparte von Bilfinger hat begonnen. Alle Gebote wurden abgegeben.

Sonderthemen
15.11.2013

Life-Cycle-Costing: Kaum ein Bauunternehmer kann auf den Euro genau sagen, wie viel eine Baumaschine ­tatsächlich kostet. Wer kann beurteilen, ob die Marke A oder die Marke B unter dem Strich ...

News
21.08.2013

Nach einem durchwachsenen ersten Halbjahr will die Immofinanz ihr Aktienpaket verändern. Die Buwog soll ausgegliedert, eine eigene Aktie geschaffen werden.

News
01.08.2012

Die Rohbauarbeiten des Bürogebäude „haus an der wien“ sind abgeschlossen. Bis Ende des Jahres soll die Generalsanierung des ehemaligen Bankensitzes am Wienfluss nach den Plänen des ...

Werbung