Direkt zum Inhalt

#meineFragezuBIM: Was bedeutet BIM für mich als Ausführender?

19.03.2019

Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern. Diesmal geht es darum, was BIM für den Ausführenden bedeuten kann.

Momentan entfaltet BIM seinen vollen Nutzen, wenn man als Firma sowohl planend als auch ausführend tätig ist. Dennoch können auch rein ausführende Unternehmen von der Entwicklung profi­tieren. So kann dank BIM die Kalkulation zur Angebotslegung teilautomatisiert erstellt werden, und auch eine detaillierte Mengenermittlung ist dadurch möglich. Dies spart nicht nur Zeit und dadurch Kosten, ­sondern ist auch wesentlich exakter und ermöglicht es, vorausschauend bauen zu können.

Vor allem die solide Planung der Ausführung durch valides Mengen- und Ablaufmanagement ermöglicht viele Vorteile. Man weiß beispielsweise genau, wie viel Materialien wann und wo benötigt werden – egal ob Beton, Schalungen oder Baumaschinen. Hinzu kommt die Möglichkeit, die eigenen Angestellten effizienter einzusetzen, da Arbeitszeiten präzis kalkulierbar werden.

Zusätzlich ist durch das 3D-Modell auch ein kontinuierlicher Soll-Ist-Vergleich auf der Baustelle möglich. So kann mithilfe von Augmented- oder Virtuall-Reality-Tools direkt vor Ort und in jedem Bauzustand eine Qualitätskontrolle ohne großen Aufwand und äußerst präzis durchgeführt werden. Was momentan noch ein wenig wie Zukunftsmusik klingen mag, ist technisch schon problemlos möglich, auch die Nutzbarkeit für kleinere Baustellen wächst stetig an.

So wird BIM auch für rein ausführende Firmen – vor allem wenn man in langfristigen Partnerschaften mit planenden Firmen zusammenarbeitet – zu einem nützlichen und wichtigen Tool.

Haben auch Sie eine Frage zum Thema BIM - egal ob Grundlegendes wissen wollen oder die Lösung für ein BIM-Problem in der täglichen Anwendung suchen - das Expertenteam steht Ihnen hierfür zur Verfügung. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff #meineFrage und Ihrer Frage an bim@wirtschaftsverlag.at senden und auf das Wissen und die Erfahrung eines ganzen Expertenteams zurückgreifen.

Autor/in:
Anton Rieder

Geschäftsführer Rieder Bau, LIM Tirol
www.riederbau.at

Werbung

Weiterführende Themen

Trotz Corona-Virus: Österreichs Baustellen laufen dank neuer Schutzmaßnahmen wieder an.
Aktuelles
27.03.2020

Dank der neuen Schutzmaßnahmen läuft die Baubranche in Österreich wieder an. Baufirmen ...

Die Vortragenden bei der ABK-Roadshow: v.l. Siegfried Diesenberger, Robert Staufer-Wierl, Stefan Perschy und Wolfgang Rosner
Aktuelles
25.03.2020

Vier Städte – vier Termine: Die ib-data GmbH tourte mit neuen Software-Highlights quer durch Österreich.

Strauss: Auch Porr stellt auf Grund des Corona-Virus Baustellen ein.
Aktuelles
20.03.2020

Die Porr stellt in Absprache mit Auftraggebern den laufenden Betrieb von mehr als 1.000 Baustellen ein.

Die Strabag stellt auf Grund des Corona-Virus den geregelten Baubetrieb ein.
Aktuelles
18.03.2020

Die Strabag stellt auf Grund des Corona-Virus den geregelten Baubetrieb bis 22.3.2020 ein. Einzelne Baustellen bleiben aber offen.

Kaum ein Unterschied: die BIM-Planung (l.) von Doka und rechts die reale Baustelle.
Aktuelles
17.02.2020

Die Verwendung von BIM-Methoden beim Projekt Gelbe Haide reduziert den Schalungsaufwand.

Werbung