Direkt zum Inhalt

#meineFragezuBIM: Was benötige ich für einen BIM-Einstieg?

03.04.2019
Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern. Diesmal geht es darum, was man für den BIM-einstieg benötigt.

Ein Umstieg des Unternehmens braucht als ersten Schritt ein Umdenken: Festgefahrene, alte Prozesse sind nicht zwangsläufig besser, nur weil man es immer so gemacht hat. Was braucht man für den Umstieg? Sie müssen in Ihrer Firma zunächst die Grundlagen für eine erfolgreiche BIM-Implementierung schaffen: Hardware, Software, Internetanbindung: Je nach vorhandener Hardware brauchen Sie für BIM zumindest je BIM-Mitarbeiter einen leistungsstarken Laptop mit Powergrafikkarte. Weiters benötigen Sie ein BIM-fähiges Softwareprogramm – je nach Schwerpunkt Ihrer Firma gibt es hier ein breites Spektrum an Produktlösungen. Eine gute Internetanbindung ist für die Zusammenarbeit mit anderen Firmen dringend notwendig. Muss diese Basis in der Firma erst geschaffen werden, sind je Arbeitsplatz mit ca. 15.000 Euro zu rechnen. Nun können Sie in einem weiteren Schritt an der Ausbildung Ihrer Mitarbeiter arbeiten. Empfehlenswert sind externe BIM-Berater, welche sich mit der Materie beschäftigen und die Mitarbeiter begleiten. Dadurch spart man interne Leerläufe. Rechnen Sie hier mit weiteren 10.000 Euro je Mitarbeiter. Zu viel Geld für diese Innovation? Keine Angst, die Realität hat gezeigt, dass dieses Investment sich bereits nach spätestens drei Jahren amortisiert. Rechnen Sie für einen erfolgreichen Umstieg mit zwei bis drei zeitintensiven Projekten, bis sich die neuen Workflows etabliert haben. Zuletzt sind die notwendigen Soft Skills bei der BIM-Implementierung nicht zu unterschätzen: Motivation, Innovationsfreude und ein kleiner Hang zum Masochismus sind empfehlenswert.

Haben auch Sie eine Frage zum Thema BIM - egal ob Grundlegendes wissen wollen oder die Lösung für ein BIM-Problem in der täglichen Anwendung suchen - das Expertenteam steht Ihnen hierfür zur Verfügung. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff #meineFrage und Ihrer Frage an bim@wirtschaftsverlag.at senden und auf das Wissen und die Erfahrung eines ganzen Expertenteams zurückgreifen.

Autor/in:
Anton Gasteiger

Geschäftsführer AGA-Bau und der DhochN – digital-engineering GmbH
www.agabau.atwww.DhochN.com

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
28.05.2019

Die Digitalisierung und BIM sind in der Branche angekommen, auch wenn noch nicht alle selbstständig „fahren“ können und man falschen Erwartungen nicht vorgreifen sollte.

Service.
14.05.2019

Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern. Diesmal geht es um die Frage der Umstellung auf BIM?

Service.
19.03.2019

Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern. Diesmal geht es darum, was BIM für den Ausführenden bedeuten kann.

Werbung