Direkt zum Inhalt

#meineFragezuBIM: Wie weit sind öffentliche Institutionen mit BIM?

06.11.2019
Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern. Diesmal geht es um die Frage, wie weit die öffentliche Hand beim Thema BIM schon ist.

Der folgende Artikel ist eine rein subjektive Betrachtung der Thematik:

Vollgas geben? Wohl eher mit angezogener Handbremse im ­ersten Gang – das ist BIM made in Austria. Während in der Privatwirtschaft schon zahlreiche Firmen in Österreich auf den BIM-Zug (in ­unterschiedlichen ­Ausprägungen) aufgesprungen sind, starten die öffentlichen Institutionen nun langsam mit ­ersten Pilotprojekten. Erst mal testen und prüfen, sich beraten lassen, bevor man sich bei BIM zu weit aus dem Fenster lehnt. In Deutschland hat sich das BMVI BIM auf die Fahnen geschrieben und einen Stufenplan für die Einführung von IT-­Prozessen in der Bauwirtschaft definiert. Die ­österreich­ische ­Politik hat zwar auch schon ein Auge auf ­dieses Thema geworfen, doch durch die momentanen ­Wirbel in der Regierungsbildung kann man kaum mit einem schnellen Zuspruch aus der ­Regierung hoffen. Dabei ist den öffentlichen ­Institutionen ihre Macht in der Thematik nicht bewusst: Würden Asfinag, ÖBB, BIG und Co flächendeckend digitale Methoden fordern, wäre das für die gesamte Baubranche ein enormer Impuls und Motivation.

Ich wünsche mir für die Zukunft Auftrag­geber, die Enthusiasmus zeigen statt Furcht vor der Digitali­sierung haben; Auftraggeber, die 3D (bzw. 4D/5D)-Daten nutzen können und entsprechend ­wissen, was sie von den Planenden fordern. Dann entstehen Projekte, wo das gemeinsame Erstellen eines digitalen Abbildes der Bauwerke im Fokus steht und man wieder miteinander (den Bauherrn miteingeschlossen) erfolgreich Projekte abwickelt.

Haben auch Sie eine Frage zum Thema BIM - egal ob Grundlegendes wissen wollen oder die Lösung für ein BIM-Problem in der täglichen Anwendung suchen - das Expertenteam steht Ihnen hierfür zur Verfügung. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff #meineFrage und Ihrer Frage an bim@wirtschaftsverlag.at senden und auf das Wissen und die Erfahrung eines ganzen Expertenteams zurückgreifen.

Autor/in:
Adriane Gasteiger

Baumeisterin und Diplomingenieurin bei AGA.Bau
www.agabau.at

Werbung

Weiterführende Themen

Service.
12.06.2019

Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern. Diesmal geht es um die Frage der Verantwortlichkeit im Bezug auf das Modell.

Das dreistöckige Hotel Tirol Lodge besteht aus jeweils zwölf Modulen aus dem Hause Egger.
Sonderthemen
07.06.2019

Vorfertigung, neue Materialien, ein hohes Maß an ­Digitalisierung: Der Holzbau ist attraktiver denn je.

Service.
29.05.2019
Ihre Fragen zum Thema BIM, beantwortet von den BIM-Baumeistern. Diesmal geht es um die Frage der
...
Aktuelles
28.05.2019

Die Digitalisierung und BIM sind in der Branche angekommen, auch wenn noch nicht alle selbstständig „fahren“ können und man falschen Erwartungen nicht vorgreifen sollte.

Werbung