Direkt zum Inhalt

Mit Know-how für den Bau

06.03.2006

Mehr als 80 Mitglieder kamen zum Fachtag der Berufsgruppe der Erdbauer und Deichgräber in der BauAkademie Steiermark in Übelbach. Alfred Danglmaier, Sprecher der Berufsgruppe, freut sich über den Vertrauensbeweis „seiner Mitglieder“ und wertet diese Tatsache als wichtigen Auftrag für die zukünftige Tätigkeit. Nach einem umfassenden Bericht über die Arbeit der Berufsgruppe auf Bundes- und Landesebene informierten sich die Mitglieder über wichtige Fachthemen. Angesichts der Feinstaubproblematik war der Bericht über die Ausrüstung bzw. Nachrüstung der Baumaschinen mit Russpartikelfilter von besonderer Brisanz. Die Mitgliedsbetriebe haben durchaus Verständnis dafür, dass neue Baumaschinen entsprechend ausgestattet sind, jedoch wendete man sich generell gegen ein aufwändiges, technisch äußerst zweifelhaftes Nachrüsten aller gebrauchten Baumaschinen. Trotz aller Förderungsmaßnahmen bleibe das Nachrüsten extrem teuer und sei den Unternehmern aufgrund der angespannten Kosten- und Ertragslage nicht zumutbar. Die Landesinnung wird Gespräche mit dem zuständigen Landesrat Wegscheider führen, um ihn auf die besondere Problematik im Bereich des Einsatzes von Baumaschinen aufmerksam zu machen.
Weitere Referate widmeten sich dem Thema „Änderungen beim Alsag-Beitrag“ und „Ladegutsicherung“. Adolf Grünauer, Leiter der BauAkademie Steiermark, wies auf die derzeit laufenden Seminare für die Erdbauer hin und kündigte ein spezielles Kalkulationsseminar für Erdbaubetriebe an. Ausführlich wurde die Kostensituation im Bereich der Treibstoffpreise diskutiert, die aktuellen Preiserhöhungen sind kaum in den Kalkulationen unterzubringen.
Danglmaier dankte speziell dem Team der steirischen Erdbauer, Karoline Puchwein, Gerhard Tschebular, Johann Taucher, Peer Reeh und dem Leiter des Arbeitskreises Tiefbau, Hans Hierzer, für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.
Kürzlich fand in der BauAkademie Steiermark wieder ein dreiwöchiger Vorbereitungskurs für das Teilgewerbe Erdbau statt. Mit großer Freude konnte der Vorsitzende der Prüfungskommission Hans Hierzer, feststellen, dass diesmal alle 15 Teilnehmer ihre Prüfung erfolgreich absolvierten und ihre Kenntnisse sowohl im technisch-rechtlichen als auch im kaufmännischen Bereich bemerkenswert gut waren. „Mittlerweile sind in der Steiermark mehr als 200 Damen und Herren im Teilgewerbe Erdbau erfolgreich tätig und es bleibe zu hoffen, dass auch die kommenden Kurse so positiv verlaufen werden“, so Hierzer. Besonderer Dank gilt der Prüfungskommission mit Hans Hierzer, Franz Kortschak, Manfred Bachmayer, Gerald Sibetz, Peer Reeh und Otmar Donnerer.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Berthold Kren ist seit Juli CEO von Lafarge und war bislang bei Lafarge Holcim für den Bereich Geocycle Asien verantwortlich.
Aktuelles
28.10.2020

Lafarge-CEO Berthold Kren zieht Bilanz über seine ersten hundert Tage im Amt: Arbeiten zwischen Corona, Facharbeitermangel und der Vision, den CO2-Fußabdruck der Zementwerke auf null zu senken. ...

Arbeitsgruppen  entwickelten im Rahmen  des Kongresses der  IG Lebens­zyklus Bau ­Strategien für den  Umgang mit Green-Deal- Herausforderungen.
Aktuelles
27.10.2020

Welche Rolle spielt die Bau- und Immobilienwirtschaft im Green Deal? Und könnte sie sogar davon profitieren? Die IG Lebenszyklus Bau suchte Antworten.

Modulbau: Die ­Baustelleninfrastruktur am Abschnitt H51 Pfons–Brenner des ­Bauvorhabens Brenner-Basis­tunnel spielt alle Stücke.
Aktuelles
27.10.2020

Modulbauspezialist Recon installierte die Baustellen­-Infrastruktur am Abschnitt H51 Pfons–Brenner.

Recht
21.10.2020

Eine aktuelle Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bestätigt den Weg des österreichischen Gesetzgebers.

Recht
21.10.2020

Gemäß § 1336 Abs 3 S 1 ABGB kann zusätzlich zu einer Vertragsstrafe ein die Vertragsstrafe übersteigender Schaden geltend gemacht werden. Dabei handelt es sich jedoch um dispositives Recht.

Werbung