Direkt zum Inhalt

Mit Kompetenz Bögen und Gewölbe mauern

14.02.2007

Die Anforderungen an die Facharbeiter haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Es werden Fachkräfte benötigt, die selbstständig, kooperativ und verantwortungsbewusst, aber auch berufsübergreifend agieren. Es genügt nicht, die Maurerlehre zu absolvieren und die Lehrabschlussprüfung abzulegen. Weiterbildung gerade im praktischen Bereich ist unerlässlich.

Christa Triendl, Leiterin der BauAkademie Tirol, freut sich über den Erfolg der im Jänner stattgefundenen einwöchigen praktischen Kurse: „Zusätzliche Attraktivität erhielten unsere Kurse dadurch, dass sie alle mit 30 Prozent vom Land Tirol gefördert wurden.“
Beim Kurs „Pflastern und Natursteinlegen“ bekamen die Teilnehmer zuerst Grundinformationen und wurden von Steinmetzmeister Stephan Holzer auf den neuesten Stand bei der Naturstein- und Pflastersteinverlegung geschult. Die unterschiedlichsten Verlegetechniken und Formen bei Natursteinböden wurden ebenso wie die Stiegenverlegung mit Natursteinplatten gezeigt. Den Abschluss bildete die Materialkunde. Der Schalungsbauer musste zu Beginn die Treppen berechnen und konstruieren, stellte anschließend Lehrbögen her und wurde in die Feinheiten der Treppenschalungen mit Wendelungen eingeführt.

„Großen Anklang fand der Speziallehrgang ,Bögen und Gewölbe mauern‘. Gerade bei der Sanierung von alten Gebäuden ist dieses Wissen für Facharbeiter unerlässlich. Häufig verlangen ausschreibende Stellen bei den Anbietern den Nachweis eines Besuches dieser Lehrgänge“, erklärt Triendl. Vermittelt wurden in Theorie und Praxis die traditionellen Fertigkeiten. Es wurden Rund-, Segment- und Korbbögen hergestellt, aber auch Tonnen- und Kreuzgewölbe errichtet.
Da die Kurse sehr gut besucht und die Teilnehmer restlos begeistert waren, wird die BauAkademie Tirol auch weiterhin diese Lehrgänge in ihrem Kursprogramm anbieten.

Gisela Gary

Artikel aus: bau.zeitung 06/07, S. 16

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Wolf Plettenbacher und ­Martin Stopfer ­wollen mithilfe künstlicher ­Intelligenz die Projektsteuerung von Bau­vorhaben erleichtern.
Aktuelles
13.10.2020

Künstliche Intelligenz (KI) spielt im Bauwesen noch eine eher ­untergeordnete­ Rolle. Wie niederschwellig und hilfreich KI aber für ­Anwender sein kann, ­wollen Wolf Plettenbacher und Martin ...

Aktuelles
16.10.2020
Flotte Sache: In nur 15 Tagen kann dank VST-Technologie ein ganzes 5.000 Quadratmeter umfassendes Stockwerk samt Decke präzis gebaut werden.
Aktuelles
13.10.2020

Die VST-Technologie ist eine Alternative zur klassischen Schalung und soll durch Individualität, Geschwindigkeit sowie Passiv­hausstandard punkten.

Anhand des Bauvorhabens ­Kindergarten Schwoich wurde in ­einer Studie der Einsatz von BIM unter die Lupe ­genommen und auf ­seine Praxistauglichkeit für KMUs hin überprüft.
Aktuelles
13.10.2020

BIM-Punktlandung: Wie BIM in der Praxis eingesetzt werden kann und welche Vorteile sich daraus ergeben, zeigt eine aktuelle Forschungsstudie am Beispiel der Kindergartenerrichtung in Schwoich.

Während des 3D-Betondruck-Vorgangs können manuelle Arbeiten durchgeführt werden.
Aktuelles
13.10.2020

Schicht für Schicht: Das zweigeschoßige Einfamilienhaus mit 80 Quadratmeter Wohnfläche pro Geschoß entsteht in Beckum.

Werbung