Direkt zum Inhalt
Menschen für Menschen: Cramo setzt auf leidenschaftliches Teamwork im Sinne des Kunden wie auch des Auftragnehmers.

Mitarbeiter als „Zündstoff“ für die Unternehmensentwicklung

21.08.2017

Echte Erfolge entstehen nur durch Teamwork – egal ob im Betrieb oder draußen beim Kunden, auf der Baustelle. Diesen Business-Zugang versucht Cramo in einem aktuellen Video zu vermitteln.

Es wundert nicht, dass die finnische Cramo-Group, die als Vermieter für Werkzeuge, Arbeitsbühnen, Baumaschinen u.v.m. an die 330 Mietparks in 15 Ländern unterhält, in der Darstellung ihrer Services auf American Football setzt: Selbst hier in Europa, wo dieses Spiel abseits der jährlichen Super-Bowl-Hysterie angesichts seiner vertrackten Regeln bei vielen Menschen wohl einige Fragen aufwirft, wurde durch zahlreiche Hollywood-Filme vermittelt, dass Siege nur durch die strategische und kollegiale Zusammenarbeit möglich sind.

Menschen für Menschen

Der im jüngst vorgestellten Image-Video angewandte, wiederholte Gegenschnitt von Cramo-Mitarbeitern mit einem Footballteam macht denn auch – zwar etwas plakativ, aber erfolgreich – die Botschaft des Unternehmens klar: Hier arbeiten Menschen für Menschen, hier ziehen alle am selben Strang und erarbeiten so das im Sinne des Kunden wie auch des Auftragnehmers bestmögliche Ergebnis.

Auf diese Weise, so der Plan, sollen neben Neukunden auch Mitarbeiter akquiriert werden; denn, so heißt es anlässlich der Clip-Präsentation aus dem Unternehmen: „Die Cramo-People geben den Zündstoff für das Geschäft. Sie sind der antreibende Motor für die Weiterentwicklung der Firma.“

Autor/in:
Bernhard Madlener
Werbung

Weiterführende Themen

Die RD3-Fernüberwachung der neuen Excellence Line erlaubt es, die Hämmer in Google Maps zu überwachen.
Aktuelles
04.01.2019

Das Jubiläum feiert Rammer, ein Teil des Sandvik Konzerns, mit der Einführung der aktualisierten Excellence Line und dem Start des Telematiksystems.

Aktuelles
18.09.2018

Ein automatisierter Fahrlader von Sandvik beweist Präszision im Glaslabyrinth. 

Stephan Bothen löst Friedrich Mozelt als Geschäftsführer bei Zeppelin Österreich ab.
Aktuelles
09.08.2018

Friedrich Mozelts Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen des Konzerns. 

Mit dem neu entwickelten Kabelpflug von MPH und Schönhofer können Kabel ohne Gräben in den Boden verlegt werden.
Aktuelles
06.08.2018

Ein innovativer Kabelpflug ermöglicht die direkte Verlegung von Glasfaserkabeln ohne aufwändige Grabungsarbeiten.

Aktuelles
03.07.2018

Vom 16. bis 21.Juni demonstrierte Wacker Neuson, was im Bereich der Maschinentechnik heute schon alles möglich ist und was in Zukunft sein kann.

Werbung