Direkt zum Inhalt
Landesinnungsmeister Robert Jägersberger und die Siegerinnen Yelda Üstün, Victoria Isabella Lehner, Ines Schreiner sowie Landesrätin Petra Bohuslav und Josef Bichler (v.l.).

Nachwuchs im Fokus

26.05.2015

Der NÖ-Bautechnikpreis 2015 geht an die HTL Wiener Neustadt. Der Zubau als Kontrapunkt im Haus der Musik Mattersburg beeindruckte die Jury.

„Ihr habt mit dieser Spezialisierung den richtigen beruflichen Weg gewählt!“ gratulierte Landesrätin Petra Bohuslav den 15 Teams der HTLs mit bautechnischen Zweigen, die es in die Endrunde des niederösterreichischen Bautechnikpreises geschafft hatten. Bereits seit zehn Jahren wird der Preis auf Initiative der Landesinnung Bau Niederösterreich vergeben, diesmal am an der HTL Wiener Neustadt.

Die HTL-Schülerinnen und -Schüler präsentierten ihre bautechnischen Projekte vor der hochkarätigen Fachjury, nach anschließender Beratung wurden die Sieger geehrt. „Wir sind nicht nur vom hohen technischen Niveau der eingereichten Projekte begeistert, sondern auch von den professionellen Präsentationen“ lobte der Vorsitzende der Jury Josef Bichler die Qualität der Arbeiten.  Landesinnungsmeister Robert Jägersberger zeigte sich von der Kreativität und dem Engagement der jungen Bautechniker begeistert: „Vor allem auch die Umsetzungsreife vieler Projekte ist beeindruckend. Damit wurde wieder ein hervorragendes Zeugnis der hohen Qualität unserer HTL-Ausbildungen abgelegt.“

Preisverdächtig

Ausschlaggebende Kriterien waren die Innovationskraft der Projekte, die Wirtschaftlichkeit und die Frage der Ökologie sowie die Umsetzung des Bauprojektes im sozialen Gefüge – hervorragend gelöst bei den Siegerinnen von der HTL Wiener Neustadt: Unter der Betreuung von der Diplomingenieure Haub und Flor entwarf das Damentrio Victoria Isabella Lehner, Ines Schreiner und Yelda Üstün den „Um- und Neubau des Hauses der Musik der Stadtgemeinde Mattersburg“. Bei diesem Projekt wird ein bestehendes Gebäude der BEWAG in Mattersburg mit ursprünglicher Büronutzung weitestgehend erhalten und durch Adaptierungen für die neue Funktion einer Musikschule angepasst. Für die Räumlichkeiten, die im Bestand nicht mehr unterzubringen waren, wurde ein Zubau geplant. Die zeitgemäße Gestaltung dieses Zubaus stellt einen gelungenen Kontrapunkt zum Bestand dar und fügt sich durch seine Proportionen gut in die Umgebung ein. Die angehenden Maturantinnen freuen sich über den Siegerscheck in Höhe von 3.000 Euro.

Den zweiten Preis erhielt das Projekt „Steigerung der Verkehrssicherheit im Schulumfeld und auf dem Schulweg“ der HTL Krems. Dem Projektteam Fabian Dallinger und Andreas Donabaum gelang mit der Umsetzung das Ziel, die Verkehrssicherheit für die Schülerinnen und Schüler zu erhöhen. Sie freuen sich über 2.000  Euro Preisgeld.

Den dritten Preis erhielt wieder die HTL Wiener Neustadt, das Team Dominik Höfer, Franz Nicolas Kuntner und Stefan Weninger gestaltete das „Sicherheitszentrum der Gemeinde Hofstetten/Grünau“ neu. Sie erhielten dafür 1.000 Euro.

Einen Anerkennungspreis vergab die Jury für die „Analyse und Parameterstudie von Holzwerkstoffen“. Christopher Herneth und Alexander Gerger von der HTL Mödling überzeugten mit Detailarbeit für das neue Regelwerk auf Basis bestehender Normen.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

V. l.: Knauf-GF Ingrid Janker, Salzburger Landesrätin Maria Hutter, Ajay Kumar und Dominik Grgic von Hartl Bau und Gabriele Kindermann, Direktorin der Landesberufsschule Wals.
Aktuelles
17.06.2019

Sieg für Weißrussland bei der Knauf Junior Trophy 2019 in Salzburg.

Die erfolgreichen Teilnehmer der diesjährigen Jugendmeisterschaften Bau 2019 in Wien.
Aktuelles
17.06.2019

Theorie und Praxis – die besten Bau-Lehrlinge der Bundesländer stellen bei den alljährlichen Jugendmeisterschaften Bau ihr Können unter Beweis - kürzlich erst in Wien, Niederösterreich und der ...

Der ehemalige Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl (l.) und Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel ehrten Baumeister Johann Jastrinsky mit dem Coronati in der Kategorie „Forschung und Digitalisierung".
Aktuelles
21.05.2019

Im Rahmen des sechsten Grand Prix Coronati wurden Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft für besonderes Engagement geehrt.

Aktuelles
23.03.2019

Für seine bahnbrechende Forschung im Bereich Brettsperrholz erhält Gerhard Schickhofer, Leiter des Instituts für Holzbau und Holztechnologie der TU Graz, den Marcus Wallenberg-Preis 2019.

"Eine langfristige Karriereplanung ist für uns besonders entscheidend. Qualifizierte Mitarbeiter zu fördern und dauerhaft an uns zu binden, ist zu einem ganz entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden", sagt Peter Giffinger, CEO von Saint-Gobain Österreich.
Aktuelles
07.02.2019

Zum zwölften Mal in Folge gehört die Saint-Gobain-Gruppe zu den besten Arbeitgebern des Landes und wird mit dem "Top-Employer 2019" Siegel prämiert.

Werbung