Direkt zum Inhalt

Neue Werbekampagne vorgestellt

09.03.2015

„Für immer Beton“ – unter diesem Motto präsentierte Betonmarketing Österreich ihre neue Kampagne mit Testimonial Karl Merkatz. 

Im Zuge der Veranstaltung „Für immer Beton“ präsentierte Betonmarketing Österreich die neue Betonmarketingkampagne.  Der für den Werbespot eigens geschriebene Beton-Song wurde von der deutschen Nachwuchskünstlerin Julika Völkel und ihrer Band live präsentiert. Die anwesenden Unternehmensvertreter, Journalisten und Gäste erfuhren von Schauspieler und Testimonial Karl Merkatz und Sängerin Julia Völkel, die ebenfalls im neuen TV-Spot zu sehen ist, einige Details zu den Dreharbeiten und ihren persönlichen Erfahrungen mit Beton. Matthias Pfützner, Vorstandsmitglied des Betonmarketings Österreich und zuständig für die Kampagnenplanung, erklärte zudem die Hintergründe der Werbekampagne und stellte die einzelnen Sujets genauer vor.  

Neben der Präsentation des Werbespots,  nutzte die Interessensgesellschaft den Abend um die neuesten Konjunktur- und Forschungsergebnisse der Branche vorzustellen. Den Anfang machte Bernd Wolschner, Präsident des Verbands Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB), und stellte die Ergebnisse der aktuellen VÖB Konjunkturbarometerumfrage vor. Sebastian Spaun, Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, forderte, anlässlich der Studie der Austrian Cooperative Research Institute zum Vergleich innovativer Gebäudekonzepte im Hinblick auf Ökologie und Ökonomie, eine Weiterentwicklung und Vereinfachung von Haustechniksystemen. „Die Politik muss – und das untermauern die Ergebnisse eindrucksvoll – bei der Förderung einzelner Bauweisen und Baustoffe neutral bleiben sowie bei der Gesetzgebung auf sachliche und baustoffneutrale Standpunkte achten“, sagt Spaun.  

 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Das Leube-Führungsduo Heimo Berger (l.) und Rudolf Zrost (r.) mit Wolfgnag Rieder (Mitte) nach der Vertragsunterzeichnung.
Aktuelles
24.02.2020

Der Bereich Infrastruktur von Rieder wurde zu 100 Prozent von Leube übernommen.

„Die Wirtschaftslage in der Baubranche hat sich 2019 insgesamt zufriedenstellend entwickelt“, kommentiert Franz Josef Eder, Präsident des Verbands Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB), die Ergebnisse des aktuellen VÖB Konjunkturbarometers.
Aktuelles
20.02.2020

Die Wirtschaftslage in der Baubranche hat sich auch in der zweiten Hälfte 2019 positiv entwickelt, wie das aktuelle VÖB Konjunkturbarometer zeigt.

Wolfgang Rieder setzt erste Schritte zur nachhaltigen Veränderung der Denkweise in der Bau und Designbranche mit Initiativen wie zerowaste und dem Produkt scrapcrete.
Aktuelles
12.11.2019

Der Geschäftsführer der Rieder Gruppe widmet sich in diesem Studiensemester als Loeb Fellow Themen wie Klimaschutz und nachhaltiges Bauen.

Die Delegation aus München mit Vertretern der Stadt Wien, der Bauherren und der VÖZ beim Besuch der bauteilaktivierten Wohnhausanlage MGG22
Beton
29.10.2019

Premiere in Wien: Das MG22, der erste mehrgeschoßige soziale Wohnbau mit Bauteilaktivierung, wurde seinen Nutzern übergeben.

„Eine besser geplante Organisation der Abläufe, rechtzeitige Bestellungen, weniger Planänderungen und dergleichen mehr würden dazu beitragen, die Produktivität unserer Branche sowie des gesamten Bauwesens weiter zu steigern", sagt VÖB-Präsident Franz Josef Eder.
Aktuelles
02.09.2019

Gute Wirtschaftslage, wenig Lehrlinge - so lautet das Ergebnis des aktuellen VÖB Konjunkturbarometers.

Werbung