Direkt zum Inhalt
 

Neuer Geschäftsführer bei Zeppelin Österreich

09.08.2018

Friedrich Mozelts Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen des Konzerns. 

Stephan Bothen löst Friedrich Mozelt als Geschäftsführer bei Zeppelin Österreich ab.

Seit Anfang August verantwortet Stephan Bothen das Vertriebs- und Serviceangebot von Zeppelin mit den Niederlassungen in Wien, Graz, Linz, Innsbruck und Villach und folgt damit auf Freidrich Mozelt. „Herr Mozelt hat maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen und die Entwicklung von Zeppelin Österreich vorangetrieben", sagt Michael Heidemann, stellvertrender Vorsitzender der Zeppelin-Konzern-Geschäftsführung. „Wir bedanken uns für seine großen Verdienste in den letzten 32 Jahren für unser Unternehmen und die erzielten Erfolge. Zugleich sind wir stolz, dass es uns gelungen ist, einen Nachfolger für Zeppelin Österreich aus unserem eigenen Management für diese anspruchsvolle Aufgabe zu gewinnen und die Position mit Stephan Bothen zu besetzen. Wir wünschen ihm dafür alles Gute." Bothen ist bereits seit über 15 Jahren für das Unternehmen tätig, zuletzt als Niederlassungsleiter Nordbayern bei Zeppelin Baumaschinen.  

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die RD3-Fernüberwachung der neuen Excellence Line erlaubt es, die Hämmer in Google Maps zu überwachen.
Aktuelles
04.01.2019

Das Jubiläum feiert Rammer, ein Teil des Sandvik Konzerns, mit der Einführung der aktualisierten Excellence Line und dem Start des Telematiksystems.

Martin Lackner ist neuer Geschäftsführer der Abau NÖ/W/K/Stmk.
Aktuelles
30.10.2018

Martin Lackner ersetzt Ewald Unterweger als Geschäftsführer der Abau NÖ/W/K/Stmk. 

v.l. Engelbert Schwank, Karl Weidlinger, Brigitte und Erich Baierl nach der Vertragsunterzeichnung.
Aktuelles
11.10.2018

Die Ing. Baierl GmbH wird von der Swietelsky übernommen. 

Aktuelles
18.09.2018

Ein automatisierter Fahrlader von Sandvik beweist Präszision im Glaslabyrinth. 

Mit dem neu entwickelten Kabelpflug von MPH und Schönhofer können Kabel ohne Gräben in den Boden verlegt werden.
Aktuelles
06.08.2018

Ein innovativer Kabelpflug ermöglicht die direkte Verlegung von Glasfaserkabeln ohne aufwändige Grabungsarbeiten.

Werbung