Direkt zum Inhalt

Neuer Geschäftsführer bei Zeppelin Österreich

09.08.2018

Friedrich Mozelts Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen des Konzerns. 

Stephan Bothen löst Friedrich Mozelt als Geschäftsführer bei Zeppelin Österreich ab.

Seit Anfang August verantwortet Stephan Bothen das Vertriebs- und Serviceangebot von Zeppelin mit den Niederlassungen in Wien, Graz, Linz, Innsbruck und Villach und folgt damit auf Freidrich Mozelt. „Herr Mozelt hat maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen und die Entwicklung von Zeppelin Österreich vorangetrieben", sagt Michael Heidemann, stellvertrender Vorsitzender der Zeppelin-Konzern-Geschäftsführung. „Wir bedanken uns für seine großen Verdienste in den letzten 32 Jahren für unser Unternehmen und die erzielten Erfolge. Zugleich sind wir stolz, dass es uns gelungen ist, einen Nachfolger für Zeppelin Österreich aus unserem eigenen Management für diese anspruchsvolle Aufgabe zu gewinnen und die Position mit Stephan Bothen zu besetzen. Wir wünschen ihm dafür alles Gute." Bothen ist bereits seit über 15 Jahren für das Unternehmen tätig, zuletzt als Niederlassungsleiter Nordbayern bei Zeppelin Baumaschinen.  

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
03.07.2018

Vom 16. bis 21.Juni demonstrierte Wacker Neuson, was im Bereich der Maschinentechnik heute schon alles möglich ist und was in Zukunft sein kann.

Friedrich Mozelt verabschiedet sich aus der Geschäftsleitung der Zeppelin Österreich GmbH.
Aktuelles
20.06.2018

Nach mehr als drei Jahrzehnten bei der Zeppelin Österreich GmbH beendet Friedrich Mozelt seine Tätigkeit bei dem Baumaschinenhändler. 

30 Maschinen im Gepäck hatten Liebherr und Mercedes-Benz bei der diesjährigen Roadshow.
Aktuelles
07.05.2018

Bereits zum fünften Mal tourten Liebherr und Mercedes-Benz gemeinsam durch Österreich, um die hauseigenen Maschinen dem interessierten Fachpublikum hautnah zu präsentieren.

Der neue Onlineshop bietet Ersatzteile direkt von Bomag.
Aktuelles
12.04.2018

Bomag erweitert sein Serviceangebot in Österreich um den Bereich E-Commerce und ermöglicht Kunden damit, Ersatzteile nun auch online zu bestellen.

Im Bereich Baumaschinen und Mining konnte Liebherr seine Verkaufserlöse um 14,5 Prozent steigern.
Aktuelles
12.04.2018

2017 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Liebherr. Welche Sparten das höchste Umsatzplus erzielten und warum die Firmengruppe optimistisch in die Zukunft blickt, lesen Sie hier.

Werbung