Direkt zum Inhalt

Niedrigenergiehaus Franz-Ofner-Strasse

07.02.2007

Auf dem ehemaligen Kohlelager der Salzburg AG errichtet die Ebster- Bau GmbH im Auftrag der Gemeinnützigen Salzburger Wohnbaugesellschaft (GSWB) ein Wohnhaus mit 91 Einheiten. Der sechsgeschoßige Solitär wird in Niedrigenergiehausbauweise ausgeführt und ist der größte Vertreter seiner Art in Salzburg.

Sämtliche Wohnungen sind westseitig orientiert und mit großzügigen Balkonen ausgestattet. Im Zuge der Planung wurde neben einer möglichst kosteneffizienten Bauweise auf eine barrierefreie Erschließung des Wohnhauses großes Augenmerk gelegt. Eine Tiefgarage mit 92 Stellplätzen rundet die umfassende Infrastruktur der Wohnanlage ab. Durch die hochwertige Wärmedämmung der hinterlüfteten Außenfassade in Kombination mit einem dualen Hausenergiesystem bestehend aus Fernwärme- und Sonnenenergienutzung sollen die laufenden Betriebskosten künftig auf einem niedrigen Niveau gehalten werden. Die auf dem begrünten Flachdach installierte, 260 Quadratmeter große Solarkollektorfläche hat eine Jahresleistung von rund 100.000 Kilowattstunden und wird damit mehr als ein Drittel des Hausenergiebedarfs abdecken. Über eine Zisterne wird zusätzlich Regenwasser für die Bewässerung der Grünanlagen gespeichert. Die Reduktion der Heizkosten gegenüber einem vergleichbaren Wohnhaus in konventioneller Bauweise wird vom Bauträger mit bis zu 32.000 Euro jährlich beziffert. Die Baukosten belaufen sich auf knapp über zehn Millionen Euro. Die Gesamtfertigstellung der Wohnhausanlage ist mit Herbst 2007 geplant.

Artikel aus: bau.zeitung 4/5/07, S. 6f.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

VÖB-Präsident Franz Josef Eder ist mit der aktuellen Entwicklung zufrieden, kritisiert aber, dass im aktuellen Plan der Bundesregierung kein Förderungen massiver Bauweisen vorsieht.
Aktuelles
04.08.2020

Die aktuell stabile Auftragslage lassen die Beton- und Fertigteilbranche positiv in die Zukunft blicken. Gleichzeitig fordert man eine gerechte Streuung der Fördermaßnahmen.

Thomas Löckinger (r.) übernimmt mit 1.8.2020 die Baumarkt-Vertriebsleitung für die Baumit GmbH in Österreich. Er folgt Johann Holy (l.), der nach 21 Jahren als erfolgreicher Vertriebsleiter seinen wohlverdienten Ruhestand antritt.
Aktuelles
29.07.2020

Baumit hat eine neue Baumarkt-Vertriebsleitung Österreich. Wer auf Johann Holy folgt, lesen Sie hier.

Aktuelles
27.07.2020

Die Zugriffszahlen der E-Baulehre in Wien haben sich von rund 1.100 Zertifizierungen im März auf rund 8.400 Zertifizierungen bis Anfang Juli knapp versiebenfacht. 

Josef Muchitsch und Erwin Soravia haben eine gemeinsame Agenda, um Baugenehmigungen zu beschleunigen und Arbeitsplätze zu sichern.
Aktuelles
23.07.2020

Baugenehmigungen müssen dringend beschleunigt werden, sind sich die Gewerkschaft Bau-Holz und Österreichs Projektentwickler einig. Aktuell warten rund 25 Milliarden Euro warten darauf, auf ...

Aktuelles
29.07.2020
Werbung