Direkt zum Inhalt

Niveau gehalten

28.01.2014

Aufgrund der mäßigen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2013 rechnet die Firmengruppe Liebherr mit einem Gesamtumsatz von 9.086 Millionen Euro. Das entspricht dem Vorjahreswert. 

Firmengruppe Liebherr dürfte 2013 trotz schwacher Konjunktur das Umsatzniveau des Vorjahres halten können. Ein Umsatzrückgang wird im Bereich Baumaschinen und Mining erwartet. Der Umsatz wird aktuellen Prognosezahlen zufolge bei etwa 5.620 Millionen Euro liegen. Das sind 249 Millionen Euro oder rund vier Prozent  weniger als im Jahr 2012. Zum Bereich Baumaschinen und Mining zählt die Firmengruppe Liebherr die Sparten Erdbewegung, Fahrzeugkrane, Turmdrehkrane, Betontechnik und Mining.

 

Aufwärtstrend

Außerhalb des Bereiches Baumaschinen und Mining ist dagegen ein Zuwachs zu erwarten. Die Firmengruppe rechnet hier mit einem Umsatz in Höhe von 3.466 Millionen Euro, was einer Steigerung um acht Prozent entspricht. Dieser Bereich umfasst die Sparten Maritime Krane, Aerospace und Verkehrstechnik, Werkzeugmaschinen und Automationssysteme, Hausgeräte sowie die sonstigen Erzeugnisse und Leistungen einschließlich der Sparte Komponenten.

 

Dunkle Wolken

Trotz einer allmählichen Erholung blickt man bei Liebherr verhalten optimistisch in das laufende Geschäftsjahr. Der Gesamtumsatz für 2014 wird in der Größenordnung des Vorjahres veranschlagt, die Mitarbeiterzahl (aktuell 39.670) wird voraussichtlich geringfügig zunehmen.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Im Tandemverfahren positionierten der LR 1300 und der LTM 1160-5.1 die Brückenelemente.
Aktuelles
01.06.2018

Bei einem spektakulären Brückenhub trafen im polnischen Tatragebirge zwei Liebherr-Krane aufeinander. Beim Showdown überzeugten der LR 1300 und der LTM 1160-5.1 als eingespieltes Duo. 

v.l.: IFn-Vorstand Johann Habring und Miteigentümer Christian Klinger sind mit dem erzielten Ergebnis des Vorjahres zufrieden.
Aktuelles
22.05.2018

Mit einer durchaus positiven Bilanz hat das Fensternetzwerk IFN das vergangene Jahr abgeschlossen. Welche Märkte gewachsen sind und was man für die Zukunft plant, erfahren Sie hier.  

30 Maschinen im Gepäck hatten Liebherr und Mercedes-Benz bei der diesjährigen Roadshow.
Aktuelles
07.05.2018

Bereits zum fünften Mal tourten Liebherr und Mercedes-Benz gemeinsam durch Österreich, um die hauseigenen Maschinen dem interessierten Fachpublikum hautnah zu präsentieren.

Im Bereich Baumaschinen und Mining konnte Liebherr seine Verkaufserlöse um 14,5 Prozent steigern.
Aktuelles
12.04.2018

2017 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Liebherr. Welche Sparten das höchste Umsatzplus erzielten und warum die Firmengruppe optimistisch in die Zukunft blickt, lesen Sie hier.

Sieben Hydroseilbagger und ein Ramm-und-Bohr-Gerät, Typ LRB 255: Auftragnehmer Fensma vertraut bei der Umsetzung auf Liebherr.
Aktuelles
10.04.2018

Insgesamt acht Geräte aus der Liebherr-Flotte arbeiten aktuell an der Realisierung eines hochmodernen Busterminals in Moskau.

Werbung