Direkt zum Inhalt
 

NQR-Zuordnung wertet auf

21.11.2018

Geprüfte Qualität und hohe berufliche Qualifikation sind die Herzstücke der Meister- und Befähigungsprüfungen. Der Nationale Qualifikationsrahmen (NQR) bietet erstmals die Möglichkeit, berufsbezogene Qualifikationen wie die Meister- und Befähigungsprüfung mit einer akademischen zu vergleichen. Mit der jüngsten Entscheidung der NQR-Gremien wird die handwerkliche, meisterliche Qualifikation dem Level 6 des NQR zugeordnet und damit auf eine Stufe mit dem akademischen Abschluss Bachelor gestellt. Als Nächstes wird die Zuordnung der Befähigungsprüfungen zu den NQR-Leveln angegangen. Die Bundesinnung Bau hat bezüglich der Baumeisterqualifikation den Vorbereitungsprozess zur NQR-Einstufung bereits gestartet – Ziel ist eine Zuordnung auf NQR-Level 7. Gerade im Baubereich ist die internationale Vergleichbarkeit der Ausbildung umso wichtiger, da nicht selten die Qualifikation der eingesetzten Mitarbeiter entscheidend im öffentlichen Vergabeverfahren ist. Mit der nun erfolgten Einstufung der Meisterprüfung bzw. mit der künftig zu erfolgenden Einstufung der Befähigungsprüfung im NQR bilden diese auch jenen Stellenwert ab, den sie in der Wirtschaft und am Arbeitsmarkt schon immer hatten. So ist mit dieser Entscheidung heute auch ein guter Tag für die Fachkräftesicherung von morgen.

Autor/in:
Renate Scheichelbauer-Schuster

Obfrau Bundessparte Gewerbe und Handwerk

Werbung

Weiterführende Themen

Gastkommentar
19.05.2017

Beim UN-Klimaabkommen 2015 in Paris wurde beschlossen, die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen.

Werbung