Direkt zum Inhalt

NQR-Zuordnung wertet auf

21.11.2018

Geprüfte Qualität und hohe berufliche Qualifikation sind die Herzstücke der Meister- und Befähigungsprüfungen. Der Nationale Qualifikationsrahmen (NQR) bietet erstmals die Möglichkeit, berufsbezogene Qualifikationen wie die Meister- und Befähigungsprüfung mit einer akademischen zu vergleichen. Mit der jüngsten Entscheidung der NQR-Gremien wird die handwerkliche, meisterliche Qualifikation dem Level 6 des NQR zugeordnet und damit auf eine Stufe mit dem akademischen Abschluss Bachelor gestellt. Als Nächstes wird die Zuordnung der Befähigungsprüfungen zu den NQR-Leveln angegangen. Die Bundesinnung Bau hat bezüglich der Baumeisterqualifikation den Vorbereitungsprozess zur NQR-Einstufung bereits gestartet – Ziel ist eine Zuordnung auf NQR-Level 7. Gerade im Baubereich ist die internationale Vergleichbarkeit der Ausbildung umso wichtiger, da nicht selten die Qualifikation der eingesetzten Mitarbeiter entscheidend im öffentlichen Vergabeverfahren ist. Mit der nun erfolgten Einstufung der Meisterprüfung bzw. mit der künftig zu erfolgenden Einstufung der Befähigungsprüfung im NQR bilden diese auch jenen Stellenwert ab, den sie in der Wirtschaft und am Arbeitsmarkt schon immer hatten. So ist mit dieser Entscheidung heute auch ein guter Tag für die Fachkräftesicherung von morgen.

Autor/in:
Renate Scheichelbauer-Schuster

Obfrau Bundessparte Gewerbe und Handwerk

Werbung

Weiterführende Themen

Die Bau München 2019 erstmals mit zwei zusätzlichen Hallen.
Aktuelles
12.12.2018

Wenn die Bau 2019 von 14. bis 19. Jänner ihre Tore öffnet, dann steht die Branche kopf und München still – Trends, Neuheiten und aktuelle Entwicklungen inklusive.

Rund 150 Experten folgten der Einladung von Austrian Standards und der Bundesinnung Bau, um über Baurecht und Baustandards zu diskutieren.
Aktuelles
12.12.2018

Austrian Standards und die Bundesinnung Bau luden zur ersten Jahrestagung für Baurecht und Baustandards.

Estriche total in Österreich
Aktuelles
12.12.2018

Der Markt für Estrich wächst in Österreich im Jahr 2018 voraussichtlich um rund vier Prozent. Dennoch herrscht Preisdruck, wie eine Marktstudie von Branchenradar zeigt. 

E-Paper
05.12.2018
Recht
05.12.2018

Verliert der Werkunternehmer bei verspäteter Rechnungslegung seinen Werklohnanspruch für Regieleistungen?

Werbung