Direkt zum Inhalt

OrchideenPark Wien - Hohe Wohnqualität in Grünlage

06.12.2006

Die größte Herausforderung liegt bereits hinter den Planern und ausführenden Bauunternehmen. "Aufgrund der schwierigen Baugrundsituation mussten wir eine Bodenverbesserung mit Stopfsäulen durchführen", erläutert Christian Kratschman, verantwortlicher Projektleiter des Ziviltechnikerbüros Vasko+Partner.

Aktuell wird der als Stahlbetonbau ausgeführte Gebäudekomplex mit Wärmedämmverbundsystemfassade eingehüllt. Im Sommer 2007 soll die 118 Mietwohnungen umfassende Wohnhausanlage im 19. Wiener Gemeindebezirk bezugsfertig sein. Der jahreszeitlich bedingte Baustopp wird für den Innenausbau genutzt. Sobald das Wetter wieder mitspielt, wird das knapp 5.500 Quadratmeter große Grundstück vis-à-vis dem Stadion Hohe Warte aufwändig begrünt - und der Namensgebung damit Rechnung getragen. Für den Entwurf hat IG-Immobilen das Wiener Architektenbüro Hayde beauftragt. Die Namensgebung ist nicht etwa eine Fantasieassoziation, sondern kann auf eine historische Herleitung verweisen. Ende des 19. Jahrhunderts ließ ein Spross der Unternehmerfamilie Rothschild auf der Hohen Warte eine prächtige Parklandschaft mit intensiver Orchideenbepflanzung anlegen. An dieses botanische Vorbild versucht nun der Bauherr anzuknüpfen. Komfort und Wohlbefinden nehmen einen hohen Stellenwert in der Planung dieser exklusiven Wohnanlage ein. Ein Outdoor- Swimmingpool, ein Wellness- und Fitnessbereich sowie ein Concierge-Service sind die Eckpfeiler des gebotenen Wohnkomforts - der unmittelbar anschließende Naherholungsraum die Zugabe. Jeder Wohnung ist entweder ein Eigengarten, Balkon oder eine Terrasse zugeordnet. Eine zweigeschoßige Tiefgarage mit 137 Stellplätzen komplettiert die hochwertige Infrastruktur der Wohnanlage. Für die Bauausführung zeichnet eine Arbeitsgemeinschaft aus Porr Projekt und Hochbau und Pittel+Brausewetter verantwortlich.

Artikel aus: bau.zeitung 48/06, S. 6f.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Corona-­Pandemie hat  sich bei der Porr massiv auf die Geschäfts­tätigkeit ausgewirkt.
Aktuelles
24.11.2020

Die Coronapandemie wirke sich "massiv auf die Geschäftstätigkeit aus", wie es aus einer Mitteilung des Baukonzerns heißt.

Peter Krammer, Vorstand der Strabag SE
Aktuelles
20.11.2020

Peter Krammer folgt Hans Peter Haselsteiner als Branchensprecher auf Verbandsebene nach. Als Stellvertreter wurden Karl-Heinz Strauss und Karl Weidlinger bestätigt.

Die abschlagsfreie Frühpension, die Hacklerpension, kann nur noch bis Ende 2021 in Anspruch genommen werden.
Aktuelles
19.11.2020

Die abschlagsfreie Frühpension wird mit Ende 2021 Geschichte sein. Im Gegenzug wird Anfang 2022 ein Frühstarterbonus eingeführt. Die Ansichten dazu sind höchst gegensätzlich.

Christian Brügel, Thomas Heinrich, Julia Ober (TU Graz) überzeugten mit ihrem Projekt "Capa Verde" die Jury und sind die Sieger der CST 2020.
Aktuelles
18.11.2020

Bei der 15. Concrete Student Trophy zeigten Architektur- und Bauingenieurswesen-Student*innen das Potenzial interdisziplinärer Arbeit.

Aktuelles
18.11.2020
Werbung