Direkt zum Inhalt
Karl-Heinz Strauss zeigt sich mit dem Höhenflug "seiner" Porr im Jahr 2017 sehr zufrieden.

Porr: Die Zahlen des Erfolgs

07.05.2018

Die Hochkonjunktur am Bau schlägt sich auch im Jahresergebis der Porr positiv nieder. Die genauen Zahlen gibt es hier.

Für die Porr AG war 2017 das zweitbeste Jahr der Firmengeschichte, Leistung und Auftragsbestand erreichten zum fünften Mal in Folge ein Allzeithoch. Dabei stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr die Produktionsleistung um mehr als 20 Prozent an, der Auftragsbestand erreichte knapp 6,4 Milliarden Euro. Abgerundet wurde das Ergebnis mit einem EBT von 85,3 Millionen Euro. „Unser Fokus ist unverändert: Es ist uns im vergangenen Jahr nicht nur gelungen, deutlich über dem Markt zu wachsen, wir haben überdies ein volles Auftragsbuch und können so noch selektiver Projekte akquirieren", zieht Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr, Bilanz. „2018 wird das Jahr der Konsolidierung mit Fokus auf operative Exzellenz."

Die Porr lag mit dem Ergebnis vor Steuern leicht unter dem Wert des Vorjahres (91,1 Millionen Euro), der Rückgang war dem raschen Marktausbau in Deutschland und den damit übernommenen Projekten im Hochbau geschuldet. Hinzu kamen einmalige Logistik-Mehrkosten in Katar. Die Produktionsleistung erreichte mit 4.7 Milliarden Euro erneut einen Rekordwert. Dabei wuchs die Porr in allen vier Business Units. Organisch stieg die Leistung um 12,3 Prozent durch Akquisitionen erzielte man einen Anstieg von 8,4 Prozent. Zum ersten Mal überschritt Deutschland mit einer Produktionsleistung von 1.15 Milliarden Euro die Milliardengrenze. Auch die Heimmärkte trugen im Jahr 2017 mit 4.11 Milliarden Euro und einem Anteil von 86,9 Prozent wesentlich zur Gesamtleistung bei.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

(v.l.) GBV-Obmann Karl Wurm und sein Stellvertreter Alfred Graf
Aktuelles
17.04.2018

In welchen Sektoren man 2017 besonders stark war und welche Entwicklungen mit Besorgnis betrachtet werden, lesen Sie hier.

Im Bereich Baumaschinen und Mining konnte Liebherr seine Verkaufserlöse um 14,5 Prozent steigern.
Aktuelles
12.04.2018

2017 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Liebherr. Welche Sparten das höchste Umsatzplus erzielten und warum die Firmengruppe optimistisch in die Zukunft blickt, lesen Sie hier.

Vögele-SprayJet-Technologie: Mit einer Maschine wird in einem Arbeitsgang vorgesprüht und eingebaut.
Aktuelles
26.02.2018

Die Digitalisierung der Prozessabläufe wird im Straßenbau bald eine wichtige Rolle spielen. Aber in schwierigen Situationen wird auch dann immer noch Erfahrung zählen.

Großbaustelle Semmering-Basistunnel: Bis 2026 soll die Verbindung vom niederösterreichischen Gloggnitz ins steirische Mürzzuschlag fertig sein.
Aktuelles
12.02.2018

Unternehmen und Interessenvertreter sind sich einig: In Sachen Tiefbau geht es nach oben – mittelfristig könnte sich die Branche zum Wachstumsführer der Bauwirtschaft aufschwingen.

Tiefbauunternehmen sehen sich mit dem Vorwurf illegaler Preisabsprachen konfrontiert.
News
05.05.2017

Wegen Verdachts auf Preisabsprachen nimmt die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft 20 Bauunternehmen bzw. Unternehmensstandorte ins Visier.

Werbung