Direkt zum Inhalt
v.l.: .: Marcin Konarzewski (CEO Energopol Szczecin), Mustafa Tuncer (Head of Gulermak Polska), Piotr Kledzik (CEO PORR S.A.), Janusz Zmurkiewicz (Präsident von Swinemünde), Maciej Chrzanowski (CEO Sweco Consulting Polska) und Maciej Durski (CEO Lafrentz Polska) bei der Vertragsunterzeichnung über den Bau des Swinetunnels.

Porr: Ein Tunnel für Swinemünde

17.09.2018

Ein Porr Konsortium baut den Swinetunnel in Polen. 

Der Bau des Swinetunnels in Polen wird von einem Konsortium bestehend aus der Porr, Gülermak und Energopol-Szczecin umgesetzt. Die Gesamtlänge des Projektes beträgt rund 3,2 Kilometer. Dies umfasst einen 1,44 Kilometer TVM-Vortrieb im Hydroschildverfahren. Der Ausbruchsdurchmesser des Tunnels beträgt 13,5 Meter, zudem werden eine zweispurige Fahrbahn mit einer Fahrspurbreite von 3,5 Meter sowie Evakuierungsnischen im Vereisungsverfahren errichtet. „Der Swinetunnel ist eines unserer zentralen Infrastrukturprojekte in Polen", sagt Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr. Gemeinsam mit unseren Kollegen in Polen und Österreich sowie den erfahrenen Experten von Gülermak und Energopol-Szczecin werden wir unsere bautechnische Fachkompetenz und Innovationskraft unter Beweis stellen." 48 Monate sind als Bauzeit für den Tunnel veranschlagt. Mit der Fertigstellung im Herbst 2022 wird eine direkte Verbindung der Insel Usedom mit dem polnischen Festland geschaffen. Das Auftragsvolumen beträgt rund 150 Millionen Euro. 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Gewinneinbruch: Die Porr rechnet, dass das Ergebnis vor Steuern (EBT) von 88.1 Millionen auf rund 35 Millionen einbrechen werde.
Aktuelles
27.11.2019

Der Gewinn des Baukonzerns soll sich heuer mehr als halbiert haben. Ausschlaggebend für die Gewinnwarnung sei die Marktsituation in Polen.

Feierlich: Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft wurde in Wien-Simmering die Eröffnung des Porr-Campus gefeiert.
Aktuelles
01.10.2019

Mit der Eröffnung des neuen hauseigenen Ausbildungs-Campus erweitert die Porr die triale Ausbildung der Baubranche um ein nächstes Level.

Die österreichischen Unternehmen Strabag und Porr schaffen es in das Top-100-Ranking der Deloitte-Studie.
Aktuelles
15.07.2019

Die Baubranche ist weltweit fest in der Hand der Chinesen, aber auch zwei österreichische Firmen mischen, laut einer Deloitte-Studie, vorne mit.

Schlankere Tübbinge mit Hilfe von Metallstäben: Die TU Wien hat ein neues Verfahren patentieren lassen.
Aktuelles
04.06.2019

Ressourcenschonenderen Tunnelbau soll eine Erfindung der TU Wien ermöglichen: Durch spezielle Bewehrungen aus Metall wird die Stabilität der Röhrenelemente erhöht.

BBT-Vorstand Konrad Bergmeister mit den Sprengmeisterinnen Amelie Fidler (BBT) und Martina Micheler (ARGE).
Aktuelles
05.04.2019

Im Zuge einer Anschlagfeier wurde mit dem Erkundungsstollen Richtung Süden der vierte Vortrieb des Bauloses H51 Pfons-Brenner des Brenner Basistunnels begonnen.

Werbung