Direkt zum Inhalt
 
CEO Daniel Riedl und CFO Ronald Ross zeigen sich zufrieden mit dem Ergebnis der Buwog.

Positiv abgeschlossen

02.09.2015

Die Buwog AG kann das Geschäftsjahr 2014/15 durchaus positiv abhaken. Das operative Ergebnis wurde um 62,9 Prozent auf 158,5 Millionen Euro verbessert.

Die Immobilienbranche legt zurzeit einen Höhenflug hin, eine Entwicklung die auch die Buwog AG im abgelaufenen Geschäftsjahr positiv gespürt hat. 2014/15  erwirtschaftete man ein operatives Ergebnis in Höhe von 158,5 Millionen Euro (Vorjahr: 97,3 Millionen Euro). Entsprechend positiv entwickelte sich auch der Recurring FFO mit einer Steigerung von 32,5 Prozent auf 91,7 Millionen Euro (Vorjahr EUR 69,2 Mio.), womit die im letzten Quartal erhöhte Prognose für den Recurring FFO noch leicht übertroffen wurde. „Im Geschäftsjahr 2014/15 hat sich die BUWOG AG sehr erfreulich entwickelt“, so CEO Daniel Riedl. „Dazu haben die hervorragende Entwicklung im operativen Geschäft und die deutliche Ausweitung unserer Aktivitäten in Deutschland durch die Integration des DGAG-Immobilienportfolios inklusive Management-Plattform ebenso beigetragen wie der erfolgreiche Börsengang. Es ist uns gelungen, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Expansion durch Akquisitionen einerseits und kontinuierlichem organischem Wachstum andererseits zu wahren.“ Ronald Roos, CFO der BUWOG AG, ergänzt: „Mit den Ergebnissen des abgelaufenen Geschäftsjahres haben wir eine tragfähige Basis für die kommenden Jahre geschaffen. Wir sind in der Lage, im operativen Geschäft stabile Erträge zu generieren und verfügen zugleich über ausreichende finanzielle Mittel, um sich an den Märkten bietende Opportunitäten für weitere Akquisitionen sowie in der Projektentwicklung zu nutzen.“ Der Vorstand geht auch für das Geschäftsjahr 2015/16 von einem weiterhin positiven Marktumfeld aus und strebt eine Steigerung des Recurring FFO auf rund 98 –100 Millionen Euro an.

Positiv wirkte sich unter anderem die planmäßige Übernahme der Portfoliozukäufe von rund 19.400 Bestandseinheiten in Deutschland in Verbindung mit der Integration der deutschen Management-Plattform mit über 300 Mitarbeitern aus. Zum Berichtsstichtag umfasste das Bestandsportfolio der Buwog 51.671 Bestandseinheiten mit einer Fläche von rund 3,6 Millionen Quadratmetern und einem Fair Value von rund 3,6 Milliarden Euro. Ein weiterer wesentlicher Treiber des operativen Erfolgs waren zudem die erneut margenstarken Einzelwohnungs- und Blockverkäufe in Österreich. Im Geschäftsbereich Property Sales konnten im Rahmen von Einzelwohnungsverkäufen im Berichtszeitraum 617 Bestandseinheiten mit einer Marge von 59 Prozent auf den Fair Value werden. Der Einzelwohnungsverkauf trug mit einem Ergebnis in Höhe von 34,9 Millionen Euro zum Recurring FFO bei.

Die Entwicklung des Geschäftsbereichs Property Development war im Berichtsjahr ebenfalls sehr positiv. So wurde das operative Ergebnis des Geschäftsbereichs auf 12,5 Millionen Euro gesteigert und hat sich damit im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt. Insgesamt konnten im Berichtsjahr 369 Einheiten neu fertiggestellt werden. Aktuell befinden sich weitere 844 Einheiten mit einem Investitionsvolumen von rund 253 Millionen Euro im Bau.

Die Bilanz der Buwog im Detail

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aufgrund einer Verletzung der Sorgfaltspflicht hat die BWSG den Vorstand fristlos entlassen.
Aktuelles
25.02.2019

Die Genossenschaft BWSG feuerte ihre Vorstände. Die interimistische Leitung haben zwei bekannte Gesichter übernommen.

Die Baumit-Geschäftsführer Robert Schmid und Georg Bursik sind erfreut über ein erfolgreiches Jahr.
Aktuelles
25.02.2019

Dank klimafreundlicher Produkte und Akquisitionen legte Baumit 2018 ein Rekorjahr hin. 2019 nimmt der Baustoffhersteller zusätzlich den Straßenbau ins Visier.

Das Führungsteam der Buwog Group GmbH (v.l.): Andreas Holler, für das Development verantwortlicher Geschäftsführer, Valerija Karsai, Geschäftsführerin Immobilienverwaltung, und Clemens Taschée, kaufmännischer Geschäftsführer.
Aktuelles
28.01.2019

Die Buwog AG wurde zur Buwog Group GmbH.

Infolge der starken Performance planen wir die Dividende je Aktie um 70 Prozent auf 0,50 Euro zu steigern“, sagt Wienerberger Vorstandsvorsitzender Heimo Scheuch.
Aktuelles
22.01.2019

Wienerberger schließt Geschäftsjahr erfolgreich ab und stellt Dividendensteigerung in Aussicht.

Aktuelles
11.01.2019

Die Mall-Unternehmensgruppe bestätigt die Erfolge der letzten Jahre und hat ihren Umsatz 2018 erneut gesteigert.

Werbung