Direkt zum Inhalt

Praxistag Energieeffizienz von Gebäuden

25.06.2019

Die Energieeffizienz von Gebäuden inkl. der neuen OIB Richtlinie 6, den korrespondierenden  ÖNormen und deren Auswirkungen auf die Praxis stehen am 26. September in Wien im Fokus.

Laut der aktuellen Treibhausgasbilanz, die im Jänner des ­aktuellen Jahres vom Umweltbundesamt veröffentlicht wurde, hat Österreich sein nationales Einsparungsziel für 2017 nicht erreicht. Im Gegenteil, es wurden knapp 2,7 Mio. Tonnen mehr Treibhausgase emittiert als im Jahr zuvor. Gebäude tragen mit einem Anteil von etwa einem Drittel wesentlich zum Gesamtenergiebedarf und den CO2-Emissionen bei. Ihren Energiebedarf zu verringern ist also ein Anliegen des Klimaschutzes. Und nicht nur das: Die daraus resultierenden, geringeren Betriebskosten kommen auch der vielfach erhobenen Forderung nach leistbarem Wohnraum entgegen. „Es ist grundsätzlich sehr wichtig, sich mit dem Thema Energie­effizienz zu beschäftigen“, erklärt Christian Pöhn von der Magis­tratsdirektion der Stadt Wien. „Abhängig davon, ob es um einen Neubau oder um größere Renovierungen bestehender Bauten geht, sind Energieeinsparungen von bis zu 80 Prozent möglich, im Durchschnitt 50 Prozent realistisch“, so der Experte für Energieeffizienz- und Klimaschutzangelegenheiten im Gebäudesektor. Aus der Kenntnis von Energiekennzahlen und entsprechenden Energiebedarfsberechnungen ließen sich wertvolle Erkenntnisse zur Effizienzsteigerung gewinnen, so Pöhn.
Einen umfassenden Überblick zum Thema bietet ein Praxistag zur Energieeffizienz von Gebäuden, der Ende September bei Aus­trian Standards in Wien stattfindet. Pöhn ist neben anderen ­Experten Vortragender der Veranstaltung. Der Praxistag richtet sich an Neueinsteiger und erfahrene Energieausweisersteller. Christian Pöhn: „Die Beschäftigung mit dem Thema ist der Schlüssel des Klimaproblems. Denn wenn wir uns mit den erwähnten Normen und Methoden beschäftigen und diese gemeinsam – auch international – weiterentwickeln, machen wir den Schritt von einem eminenz­gestützten zu einem evidenzgestützten Zugang, der nicht Expertenmeinungen rezitiert, sondern tatsächliche Lösungen auf Basis eines breiten auch internationalen Konsens finden und umsetzen kann.“
Anmeldung und Information finden Sie unter der Webadresse https://seminare.austrian-standards.at 

Werbung

Weiterführende Themen

Normen
28.08.2019

Die Neuauflage des Europäischen Standards EN 17187 „Erhaltung des kulturellen Erbes – ­Charakterisierung von in kulturellem Erbe verwendeten Mörteln“ liegt zur Stellungnahme auf.

Normen
07.08.2019

Europa verfolgt im Bezug auf Smart Citys einen anderen Weg als Amerika und Asien.

Normen
12.06.2019

Das dänische Normungsinstitut DS hat einen Antrag beim Europäischen Komitee für Normung für die Gründung eines Komitees zum Thema „Kreislaufwirtschaft im Bausektor“ eingebracht.

Normen
29.05.2019

Seit nunmehr zehn Jahren bietet die seither unveränderte ÖNorm B 2310 einen Leitfaden für den Fertighausbau. Käufer erhalten damit in Österreich abgesicherte Leistungsdefinitionen.

Normen
14.05.2019

Ein neues Normprojekt widmet sich den ökologischen Eigenschaften des Bauprodukts Fenster.

Werbung