Direkt zum Inhalt

Preise: Bauen ist wieder teurer geworden

17.08.2011

Die Preisniveaus für die Baubereiche sind im Juli weiter nach oben geklettert. Beim Wohnhaus- und Siedlungsbau erhöhte sich der Wert im Jahresabstand um zwei Prozent, beim Straßenbau gab es einen Anstieg von 5,4 Prozent.

Nach 150 Tagen sieht man bereits mächtige Fortschritte auf der Baustelle der Kärnten Therme

Der Baukostenindex betrug im Juli 2011 laut Berechnungen von Statistik Austria für den Wohnhaus- und Siedlungsbau 102,4 Punkte und stieg damit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,1 Prozent. Gegenüber dem Vormonat Juni 2011 erhöhte er sich leicht um 0,1 Prozent.

Der Baukostenindex Straßenbau verzeichnete im Jahresvergleich ein Plus von 5,4 Prozent und der Brückenbau stieg um 4,0 Prozent. Zum Vormonat Juni 2011 wiesen beide Tiefbausparten, also Straßen- sowie Brückenbau, ein Minus von jeweils 0,3 Prozent auf.

Auch im Juli 2011 wurde der Anstieg der Baukosten sowohl im Hoch-, als auch im Tiefbau hauptsächlich durch die steigenden Preise der Warenkorbelemente "Baustahl", "Treibstoffe" und "Bitumen" verursacht. Hier die Tabelle der Statistik Austria. (pm)

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Obmann des Fachverbandes Steine-Keramik Robert Schmid mit Geschäftsführer Andreas Pfeiler
Branche
16.09.2020

Die Konjunkturerhebung des Fachverbands Steine+Keramik zeigt für das erste Halbjahr 2020 einen wenig überraschenden Umsatzrückgang. 

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Bauhandbuch
14.09.2020

Einmal im Jahr liefern wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der WKO umfassende Kalkulationsbeispiele für Baugewerbe und -industrie.

Aktuelles
10.09.2020
Bernhard Hirschmüller, Geschäftsführer Velux Österreich (l.), und Georg Scattolin, Leiter des internationalen Programms bei WWF Österreich, freuen sich auf die gemeinsame Umsetzung des Projekts.
Aktuelles
01.09.2020

Die VELUX Gruppe verpflichtet sich, zukünftige CO2-Emissionen zu reduzieren und zugleich den historischen Fußabdruck des Unternehmens seit seiner Gründung im Jahr 1941 zu binden - insgesamt 5,6 ...

Werbung