Direkt zum Inhalt
Ehrung im feierlichen Rahmen (v.l.) : Wolfgang Ullmann (Leiter der Bauabteilung Wolkersdorf), Heinz Hackl (Velux Österreich), Anna Steindl (Bürgermeisterin Wolkersdorf), Michael Walter (Geschäftsführer Velux Österreich), Sieger des Active House Awards Lukáš Kavaššay, Eigentümer des Siedlungshauses Monika und Erwin Beinstingl.

Rethink Suburbs

08.11.2016

Eine Fachjury prämierte die Sieger des Velux Active House Awards 2016.

Wie lässt sich dem erhöhten Wohnungsbedarf begegnen, ohne weiteres Grünland zu verbauen? Mit dieser zentralen Frage setzten sich Architekturstudenten aus Österreich, Tschechien, der Schweiz und der Slowakei in einem länderübergreifenden Wettbewerb auseinander. Zu gewinnen gab es den Velux Active House Awards 2016 der in diesem Jahr unter dem Motto „Rethink Suburbs“ stand. Im Zuge des Wettbewerbs sollte ein typisch niederösterreichisches Einfamilienhaus in der Gemeinde Wolkersdorf, in ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Active House verwandelt werden. „Mehr als die Hälfte der Bauwerke werden in Österreich nicht optimal genutzt“, erklärt die Architektin Julia Lindenthal, Teil der Fachjury. „Daher ist es umso wichtiger, bestehende Bauwerke effizient zu nutzen und somit einer weiteren Zersiedelung in kleineren Städten rund um Ballungsräume entgegenzuwirken.“ 

„Wunderbare Ergebnisse“

Mit dem Award wurden insgesamt sechs Konzepte prämiert. „Besonders überzeugt hat uns der Erstplatzierte Lukáš Kavaššay mit seiner effizienten Umsetzung der Aufgabenstellung“, so Jurymitglied und Architekt Martin Stuber. Die Energie seines eingereichten Gebäudekonzepts wird aus erneuerbaren Quellen der am Steildach angebrachten Photovoltaik-Paneele gewonnen, das aufgefangene Regen- und Grauwasser wird recycelt. Durch eine adäquate Versorgung mit Tageslicht und einem Konzept für gesunde Raumluftqualität soll aktuellen Standards im Bereich Komfort und Gesundheit entsprochen werden. Das moderne und dennoch schlichte Design bettet sich in das bestehende Wolkersdorfer Ortsbild ein. Die Bürgermeisterin des Ortes, Anna Steindl, zeigte sich begeistert: „Ich bin überwältigt von den wunderbaren Ergebnissen, die sich vor allem durch ihre tatsächliche Umsetzbarkeit auszeichnen.“  

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Der ehemalige Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl (l.) und Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel ehrten Baumeister Johann Jastrinsky mit dem Coronati in der Kategorie „Forschung und Digitalisierung".
Aktuelles
21.05.2019

Im Rahmen des sechsten Grand Prix Coronati wurden Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft für besonderes Engagement geehrt.

„Wir wollen private aber auch öffentliche Bauherren zum Bau von Steildächern motivieren“, sagt der neue Sprecher der Plattform Dachvisionen.
Aktuelles
07.05.2019

Die Plattform Dachvisionen startet mit neuem Sprecher und Kampagne in den Frühling.

Aktuelles
23.03.2019

Für seine bahnbrechende Forschung im Bereich Brettsperrholz erhält Gerhard Schickhofer, Leiter des Instituts für Holzbau und Holztechnologie der TU Graz, den Marcus Wallenberg-Preis 2019.

"Eine langfristige Karriereplanung ist für uns besonders entscheidend. Qualifizierte Mitarbeiter zu fördern und dauerhaft an uns zu binden, ist zu einem ganz entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden", sagt Peter Giffinger, CEO von Saint-Gobain Österreich.
Aktuelles
07.02.2019

Zum zwölften Mal in Folge gehört die Saint-Gobain-Gruppe zu den besten Arbeitgebern des Landes und wird mit dem "Top-Employer 2019" Siegel prämiert.

Walter Ruck (3.v.l.), Präsident der WKW, Innungsmeister Rainer Pawlick (2.v.r.), Alexander Safferthal (1.v.r.), Vizepräsident der WKW, und Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel mit dem letztjährigem Gewinner-Team.
Aktuelles
10.01.2019

Die Landesinnung Bau Wien vergibt zum 34. Mal den Wiener Stadterneuerungspreis.

Werbung