Direkt zum Inhalt

Sanierungsscheck neu aufgelegt

10.02.2011

Die Umweltförderungskommission, hat soeben wie von Wirtschafts- und Umweltministerium geplant, die Förderrichtlinien für die geplante thermische Sanierung verabschiedet.

Die Kriterien für den Sanierungsscheck werden benötigt, um in den nächsten Jahren Zuschüsse von zusammen 400 Millionen Euro (100 Millionen Euro 2011) vergeben zu können. Die Kritik, dass die Richtlinien Geschoßwohnbau, Mieter und sozial Schwache gegenüber Einfamilienhäusern, Eigentümern und Vermögenderen benachteiligt würden, schmetterte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner ab. Mitterlehner bezeichnet die Kriterien als „Erfolgsmodell“, das unbürokratisch durchgeführt werden kann und eine freie Wahl über die Finanzierungsform der Sanierung gewährleistet.

Die Kommission, die aus Vertreter von vier Ministerien, dem Bundeskanzleramt und der Sozialpartnerorganisationen besteht, hat beratende Funktion. Pro Jahr sollen 70 Millionen Euro an Subventionen an private Haushalte und 30 Millionen Euro an Betriebe vergeben werden. Die Sanierungszuschüsse für die Haushalte belaufen sich auf 1.500 bis maximal 6.500 Euro. Gefördert wird ab 1. März – förderungswürdig sind unter anderem die Dämmung der Außenwände, der Austausch der Fenster und Außentüren und die Umstellung auf umweltfreundliche Heizsysteme.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

News
22.07.2011

Die Endphase bei der Vergabe von Fördermitteln für die thermische Sanierung beginnt: Für Private ist der heurige Sanierungsscheck bereits zu 80 Prozent ausgeschöpft - beim Geld für betriebliche ...

Werbung