Direkt zum Inhalt

Semmelrock baut hochmodernes Werk in Tschechien

25.10.2010

- Werksneubau in strategisch günstiger Lage im Ballungsraum Prag 
- Stärkung der lokalen Marktposition Semmelrocks 
- Verbreiterung des Sortiments in Tschechien um modernste, hochwertige Pflastersteine 

Die internationale Semmelrock Gruppe, eine 75% Tochter der Wienerberger AG und Nummer 1 bei exklusiver Flächengestaltung in Zentral- und Osteuropa, setzt mit dem Bau eines modernst ausgestatteten Werkes am Standort Ledcice im Ballungszentrum Prag ein deutliches Signal am tschechischen Markt. Das Unternehmen investiert mehr als 8 Mio. € in den Werksneubau. Dieser wird mit einer Kapazität von rund 1 Mio. m² im Frühjahr 2011 seine Produktion starten, dabei wird die Produktpalette von Pflastersteinen und Platten bis hin zu Zubehör und Sonderprodukten reichen. Derzeit ist Semmelrock mit 3 Standorten in Tschechien vertreten. Das Investment ist in erster Linie als Optimierung des tschechischen Standortkonzeptes zu sehen, soll künftig die Nachfrage des Marktes nach innovativen, hochwertigen Produkten decken und so die Marktposition Semmelrocks in diesem Bereich deutlich stärken.

 

Nachholbedarf in den Bereichen Infrastruktur, Neubau und Sanierung

"Wir betrachten Semmelrock als wichtiges Standbein unseres Kerngeschäftes. Betonpflastersteine kommen sowohl im privaten als auch im öffentlichen, infrastrukturellen Bereich zum Einsatz. Hier sehen wir großes Potenzial auch bei schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen", so Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG. Die Beweggründe für die Investition erläutert er folgendermaßen: "Tschechien ist mit mehr als 10 Mio. Einwohnern ein interessanter Markt. Semmelrock ist 2006 mit der Übernahme von Colorbeton a.s. nach Tschechien gegangen, weil wir an das Potenzial des Marktes glauben. Natürlich hat das Land auch unter der globalen Krise gelitten. Ich gehe aber davon aus, dass die Talsohle 2010 erreicht sein wird. Grundsätzlich sehe ich in Tschechien immer noch einen großen Nachholbedarf im Bereich der Infrastruktur, aber auch in Neubau - sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor."

 

Semmelrock - Teil des Wienerberger-Kerngeschäftes

Semmelrock ist Nummer 1 bei exklusiver Flächengestaltung sowohl in Österreich, als auch in der Region CEE. Die 75 % Tochter der Wienerberger AG mit Sitz in Wien ist derzeit in zehn Ländern aktiv. Mit Tochtergesellschaften in Österreich, der Slowakei, Tschechien, Ungarn, Polen, Kroatien, Rumänien und Bulgarien mit Produktionsstätten sowie Vertriebsorganisationen in Slowenien und Bosnien Herzegowina beschäftigt Semmelrock derzeit über 1000 Mitarbeiter.

Seit mehr als 50 Jahren setzt Semmelrock durch Qualität, Innovationskraft und anspruchsvollem Design neue Standards auf dem Gebiet der Betonsteinproduktion. Das Produktportfolio wird laufend ergänzt und reicht von Pflastersteinen und Terrassenplatten, Zäunen und Mauersystemen über Palisaden, Stufen und Stelen. Zusätzlich entspricht Semmelrock den immer stetig wachsenden Ansprüchen durch kreative und maßgeschneiderte Lösungen für Architekten, Städteplaner, Garten- und Landschaftsbauer wie auch insbesondere für den privaten Bereich. Der Erfolg der Semmelrock Gruppe basiert auf einer konsequenten Kundenorientierung, gepaart mit Innovations-, Technologie- und Qualitätsführerschaft.

Semmelrock bekennt sich zu den Grundsätzen nachhaltigen Wirtschaftens mit sehr hohen Umweltstandards. Durch die Verwendung von regionalen und natürlichen Rohstoffen tragen Semmelrock Produkte zu einer nachhaltigen Zukunft bei.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
29.07.2020
Recht
23.07.2020

Die Bekämpfung einer Auftraggeberentscheidung ist mühsam, aber nicht unmöglich. Ein kurzer Überblick über die Rechtsschutzmöglichkeiten im Vergabeverfahren.

Recht
23.07.2020

Misslingt ein Werk infolge offenbarer Untauglichkeit oder falscher Anweisungen des Bestellers, so ist der Werkunternehmer für den ­Schaden verantwortlich, wenn er den Besteller nicht gewarnt hat. ...

Normen
23.07.2020

Die aktualisierte ÖNorm V 5750 „Ladungssicherung beim Transport – Methoden“ liegt bis Ende Juli 2020 als Entwurf zur Stellungnahme auf.

Normen
23.07.2020

Die ÖNorm B 8110-3 hilft, eine sommerliche Überwärmung in Räumen zu vermeiden.Sie wurde nun überarbeitet und erschien am 1. Juni 2020 in aktueller Fassung.

Werbung