Direkt zum Inhalt

Spatenstich für neue Kläranlage Tulln

27.02.2008

In Tulln wird eine neue Kläranlage errichtet. Die neue Anlage ist insgesamt für eine Ausbaugröße von 45.000 Einwohnergleichwerten ausgerichtet und ca. 1.300 Meter unterhalb der alten Anlage situiert.

Die erste Ausbaustufe erfolgt für einen Abwasseranfall von rd. 22.500 Einwohnergleichwerten. Die zweite Ausbaustufe wird nach Bedarf ergänzt. Für die erste Ausbaustufe fallen insgesamt Invesitionskosten von ca. 10,4 Millionen Euro an, wobei rund 1,53 Millionen Euro davon über Bundes- und Landesförderung abgedeckt sind.

Für Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank gehen die Gemeinden in der Realisierung umweltrelevanter Projekte mit gutem Beispiel voran. Die Kläranlagen sorgen dafür, dass Niederösterreich über einwandfreies Trinkwasser verfügt.

EVN-Vorstandssprecher Burkhard Hofer sagte, dass ebenso wie in Moskau nun auch in Tulln die EVN-Wasser mit ihrem technischen Know-how die neue Kläranlage errichten wird.

Fast 90 Prozent aller Niederösterreicher sind bereits an öffentliche Abwasserentsorgungsanlagen angeschlossen. Neben dem Ausbau und der Anpassung an den neuesten Stand der Technik im Bereich von Großanlagen wird bei der Abwasserentsorgung im ländlichen Raum besonderes Augenmerk auf dezentrale Kleinkläranlagen gelegt.

Weitere Informationen: Büro Landesrat Dipl.Ing. Plank, Dr. Christian Milota, e-mail christian.milota@noel.gv.at, Telefon 02742/9005-12701.

(Quelle: Niederösterreichische Landesregierung)

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
29.07.2020
Recht
23.07.2020

Die Bekämpfung einer Auftraggeberentscheidung ist mühsam, aber nicht unmöglich. Ein kurzer Überblick über die Rechtsschutzmöglichkeiten im Vergabeverfahren.

Recht
23.07.2020

Misslingt ein Werk infolge offenbarer Untauglichkeit oder falscher Anweisungen des Bestellers, so ist der Werkunternehmer für den ­Schaden verantwortlich, wenn er den Besteller nicht gewarnt hat. ...

Normen
23.07.2020

Die aktualisierte ÖNorm V 5750 „Ladungssicherung beim Transport – Methoden“ liegt bis Ende Juli 2020 als Entwurf zur Stellungnahme auf.

Normen
23.07.2020

Die ÖNorm B 8110-3 hilft, eine sommerliche Überwärmung in Räumen zu vermeiden.Sie wurde nun überarbeitet und erschien am 1. Juni 2020 in aktueller Fassung.

Werbung