Direkt zum Inhalt

Stärkere regionale Präsenz

12.04.2012

Harsco Infrastructure Austria setzt künftig auf eine stärkere regionale Präsenz. Der bisher vom Firmensitz in Maria Lanzendorf aus zentral geführte Vertrieb wird künftig in Österreich in zwei Regionen unterteilt.

Die Region Nord/West umfasst das Gebiet von Wien, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg und wird künftig von Ing. Roland Fellner und seinen beiden Kollegen Burkhard Schuller und Thomas Wallner betreut. Die Region Süd/Ost reicht von Niederösterreich, Burgenland und Steiermark bis Kärnten und Osttirol und untersteht der Leitung von Ing. Christian Lanzenbacher. Das Vertriebsteam berichtet direkt an Geschäftsführer.

Gerald Schönthaler, der im Januar 2012 nach einjähriger Tätigkeit außerhalb der Schalungsbranche in die Gesellschaft zurückgekehrt ist, um die Weichen für die Ausweitung des Exportgeschäftes zu stellen und die Präsenz im Heimatmarkt weiter zu steigern. „Wir versprechen uns von dieser neuen Struktur eine noch stärkere Marktpräsenz. Gleichzeitig war es uns wichtig, eine hohe Nähe der Geschäftsführung zum operativen Tagesgeschäft und zu den Kunden sicherzustellen. Mit der neuen Regionalstruktur ist beides gewährleistet", erklärt Geschäftsführer Gerald Schönthaler. Mit dem erfolgreichem Abschluss der Restrukturierung ist der bisherige Vertriebsleiter Ing. Klaus Hohensinner Ende März aus dem Unternehmen ausgeschieden. Der erfahrene Bauingenieur war von Juni 2008 bis März 2012 für Harsco Infrastructure Austria im Management-Team tätig. „ Klaus Hohensinner verlässt uns auf eigenen Wunsch, um eine neue berufliche Herausforderung anzutreten. Wir bedauern seine Entscheidung sehr, wünschen ihm aber auf seinem weiteren Weg viel Glück und weiterhin viel Erfolg", so Geschäftsführer Gerald Schönthaler.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Obmann des Fachverbandes Steine-Keramik Robert Schmid mit Geschäftsführer Andreas Pfeiler
Branche
16.09.2020

Die Konjunkturerhebung des Fachverbands Steine+Keramik zeigt für das erste Halbjahr 2020 einen wenig überraschenden Umsatzrückgang. 

„Das schlimmste mag hinter uns liegen, aber die Erholung ist nach dem Corona-Lockdown frühzeitig zum Erliegen gekommen.
Aktuelles
09.09.2020

Die Unternehmen der WKÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk sind von wirtschaftlicher Normalität weit entfernt. Konjunktur-Impulse könnten Umsatzverluste minimieren. 

Bauhandbuch
14.09.2020

Einmal im Jahr liefern wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der WKO umfassende Kalkulationsbeispiele für Baugewerbe und -industrie.

Aktuelles
10.09.2020
Bernhard Hirschmüller, Geschäftsführer Velux Österreich (l.), und Georg Scattolin, Leiter des internationalen Programms bei WWF Österreich, freuen sich auf die gemeinsame Umsetzung des Projekts.
Aktuelles
01.09.2020

Die VELUX Gruppe verpflichtet sich, zukünftige CO2-Emissionen zu reduzieren und zugleich den historischen Fußabdruck des Unternehmens seit seiner Gründung im Jahr 1941 zu binden - insgesamt 5,6 ...

Werbung