Direkt zum Inhalt

„Unsere starke operative Performance ist das Ergebnis der konsequenten Ausrichtung auf unsere wertschaffende Wachstumsstrategie und wurde durch gesunde Marktbedingungen und günstiges Wetter unterstützt", sagt Wienerberger CEO Heimo Scheuch zu den Quartalszahlen.

Starker Start für Wienerberger

07.05.2019

Der Baustoffproduzent ist aus heutiger Sicht sehr zuversichtlich, die Ebitda-Prognose für 2019 von 580 Millionen Euro zu erreichen.

Die Wienerberger Gruppe ist stark in das laufende Geschäftsjahr gestartet. Das Umsatzwachstum von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr war von guten Marktbedingungen, günstigem Wetter und der Umsetzung der Wachstumsstrategie inklusive Fast Forward Programm getragen. Die gesunden Marktbedingungen wurden durch einen wetterbedingt früheren Start in die Bausaison begünstigt, während das erste Quartal 2018 von Kälte beeinträchtigt war. In den ersten drei Monaten haben sich die im Verlauf des Jahres 2018 eingeleiteten Preisanpassungen positiv ausgewirkt. Im Gegensatz dazu spiegelten sich die für 2019 erwarteten Auswirkungen inflationsbedingt höherer Kosten noch nicht vollständig in den Ergebnissen wider. „Die starken Ergebnisse machen uns sehr zuversichtlich und wir bestätigen unsere Ebitda-Prognose für das Gesamtjahr vollumfänglich“, sagt Wienerberger CEO Heimo Scheuch. „Wir sind weiterhin voll und ganz auf die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie konzentriert, um den Wert für unsere Aktionäre zu maximieren.

Werbung

Weiterführende Themen

„Die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie mit den drei Eckpfeilern Operational Excellence, organisches Wachstum sowie Wachstumsprojekte und Portfoliooptimierung wird konsequent und zügig vorangetrieben", sagt CEO Heimo Scheuch über die strategischen Maßnahmen bei Wienerberger.
Aktuelles
12.11.2018

Wienerberger setzt seinen dynamischen Wachstumskurs fort. 

"Die Strabag legte einen plangemäßen Auftakt in das Geschäftsjahr 2018 hin", freut sich Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE.
Aktuelles
04.06.2018

Ein guter Start ins Geschäftsjahr 2018 war es für die Strabag: Der Konzern konnte im ersten Quartal den in der Bauwirtschaft typischen Winterverlust verringern.

"Auch in Zukunft liegt der Fokus bei der Porr auf Konsolidierung und operativer Exzellenz", sagt CEO Karl-Heinz Strauss.
Aktuelles
04.06.2018

Das erste Quartal verlief für die Porr wenig überraschend. Die konkreten Zahlen und was man sich für das Endergebnis 2018 erwartet, lesen Sie hier.

Ende April werden die Werke in Rotenturm und Fürstenfeld geschlossen.
Aktuelles
27.02.2018

Wienerberger schließt Ende April den Produktionsstandort Rotenturm sowie das Mauerziegelwerk Fürstenfeld.

Über die neue Akademie freuen sich Leiter Harald Wiesinger, die Vortragenden Anton Pech, Ernst Mühlfellner und Gerold Fallend sowie Wienerberger-G eschäftsführer Franz Kolnerberger (v. l.).
Aus der Branche
28.11.2017

Wienerberger stellt die fachliche Weiterbildung bis 2018 mit drei Akademien auf neue Beine.

Werbung