Direkt zum Inhalt

Steuern, Sozialversicherung, Bilanz, Rechtsformwahl

05.02.2020

LBG Österreich analysiert Regierungsprogramm: Die Analyse und die Empfehlungen zum Download für Unternehmer, Selbständige, Geschäftsführer, Dienstnehmer.

„Das Regierungsprogramm der soeben angelobten Bundesregierung ist ambitioniert und trägt deutlich die Handschrift einer ökosozialen Marktwirtschaft“ fasst Heinz Harb, Geschäftsführer bei LBG Österreich, die geplanten Vorhaben der Bundesregierung 2020-2024 zusammen. LBG Österreich Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung hat das Regierungsprogramm hinsichtlich Steuern, Sozialversicherung, Bilanz und Rechtsformwahl analysiert, im „LBG-Praxisleitfaden – Was bringt das Regierungsprogramm 2020-2024“ zusammengefasst und um Empfehlungen für Unternehmer, Selbständige, Geschäftsführer sowie Dienstnehmer ergänzt.

Wesentliche steuerliche Entlastungsmaßnahmen werden bereits ab 2021 und danach etappenweise im Laufe der Gesetzgebungsperiode 2020-2024 erwartet. Im Regierungsprogramm finden sich eine Vielzahl von steuerlichen Entlastungsmaßnahmen für alle Steuerpflichtigen und Unternehmen, unter anderem eine Senkung des Einkommensteuer- und Körperschaftsteuertarifs, eine Ausweitung des investitionsunabhängigen Gewinnfreibetrages oder eine weitere Erhöhung der steuerlichen Freigrenze für Geringwertige Wirtschaftsgüter ebenso wie eine Erhöhung des Familienbonus. Branchenspezifisch finden sich Entlastungsmaßnahmen insbesondere bei verstärkt ökologischer Ausrichtung von Immobilienprojekten, für die Land- und Forstwirtschaft und den Tourismus. Schwerpunktsetzungen für Gründer und Start-ups, der vereinfachte Zugang zur GmbH, das Ziel einer „EU-Limited“ sowie ein verstärkter Fokus auf die Rechtsform „Genossenschaft“ runden rechtliche Wirtschaftsimpulse ab. Eine ökosoziale Steuerreform ist in Ausarbeitung.

Zum Download: „LBG-Praxisleitfaden – Was bringt das Regierungsprogramm 2020-2024“

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung