Direkt zum Inhalt

Strategien und Marketingideen

07.04.2009

Die Landesinnung Bau tritt seit Februar 2009 mit einem neuen Marketing- und Kommunikationskonzept in der Öffentlichkeit auf. Die Landesinnung Bau Kärnten hat ein umfassendes Strategiekonzept für 2009 erarbeitet.

„Wir möchten den Endkonsumenten, aber auch den gewerblichen und öffentlichen Auftraggebern das breite Leistungsspektrum unserer Innungsmitglieder näherbringen – unser erster großer Auftritt kürzlich auf der Publikumsmesse ‚Bauen & Wohnen‘ hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Johann Jastrinksy, Landesinnungsmeister Bau Salzburg, über den gelungenen Auftritt. „In den kommenden drei Jahren werden wir die Präsenz unserer Berufsgruppen deutlich verbessern und das gute Image der Salzburger Baumeister weiter auszubauen.“ Salzburgs Baumeister waren mit einem völlig neu gestalteten Messestand auf der „Bauen & Wohnen“ vertreten und konnten sich über ein reges Publikums­interesse freuen. Jastrinsky und Karl Scheliessnig hatten dabei Gelegenheit, Salzburgs Spitzenpolitiker wie auch Julius Schmalz, Wirtschaftskammer Salzburg, das neue Marketingkonzept persönlich zu präsentieren. Zudem können alle Informationen über das Leistungsangebot der Salzburger Baumeister unter www.salzburger-baumeister.at abgerufen werden. Dort wird nicht nur die breite Palette der Leistungen der einzelnen Berufsgruppen übersichtlich vorgestellt, es können auch landesweit alle Betriebe abgerufen werden. Das neue Konzept soll auch innerhalb der Landesinnung „gelebt“ und von allen Mitwirkenden getragen werden. Als Auftakt lud Jastrinsky alle Funktionäre, Prüfungskommissäre der Lehrabschluss- und Befähigungsprüfungen sowie Vertreter der Berufsschule und die Mitarbeiter der Landesinnung und der BauAkademie Salzburg zu einem Abendessen nach Lofer zum „Steinerwirt“ ein, um über das neue Konzept zu informieren und den Kontakt untereinander zu fördern. Erstmals vorgestellt und an die anwesenden Baumeister verliehen hat Jastrinksy auch die „Baumeisternadel“, eine neu geschaffene Auszeichnung, die als Symbol für den Salzburger Baumeister gedacht ist.

Strategietipps in Kärnten

Die Landesinnung Bau Kärnten erarbeitete ein umfangreiches Strategieprogramm für Kärntens Bauwirtschaft. „Erfolgreiche Unternehmen haben vor allem die richtige Strategie. Unser Programm hilft allen, die schon auf dem Weg sind und wissen, dass sie Unterstützung in strategischen Fragen benötigen – der Bogen reicht dabei vom einzelnen Informationsblock bis zur Unterstützung bei der eigenen Strategiebildung“, erklärt Baumeister Hans Steiner, Leiter des Strategieprogramms. „Wir müssen aus eigener Kraft neu beginnen. Wir müssen danach suchen, wie wir gemeinsam erfolgreich sein können, damit es dem Einzelnen von uns wieder gutgeht. Das ist der Zweck des Strategieprogramms für die Kärntner Bauwirtschaft: die Zukunft neu finden und Richtiges tun“, erklärt Steiner. Der nächste Strategieabend unter dem Motto „Marktposition oder Bewegung“ findet am 6. Mai statt, Anmeldungen unter gabi.reibnegger@wifikaernten.at oder office@ktn.bauakademie.at. Das vollständige Strategieprogramm finden Sie unter www.ktn.bauakademie.at !

Gisela Gary

aus: bauzeitung 14/09, S. 14

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Der Wiener Stadterneuerungspreis entfällt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise.
Aktuelles
25.03.2020

Aufgrund der Corona-Krise wird der Stadterneuerungspreis der Landesinnung Bau Wien in diesem Jahr nicht stattfinden. Alle Einreichungen behalten ihre Gültigkeit fürs kommende Jahr. 

Service.
20.11.2019

Jahresabschlussanalysen können gerade für KMUs wesentliche Informationen liefern.

Service.
07.08.2019

Ein Forschungsprojekt soll eine prognosesicher, rasch abrufbar Kennwerte für die Kostenplanungen auf Basis der österreichischen Gliederungsstruktur ermöglichen.

Aktuelles
05.06.2019

Die österreichische Wirtschaft wuchs auch im ersten Quartal moderat weiter. Positive Impulse kamen dabei vor allem aus der Baubranche.

Die neuen Wiener Baumeister mit „ihrem“ Landesinnungsmeister Rainer­ Pawlick (Mittel links) bei der Meisterfeier.
Aktuelles
21.05.2019

Die WK Wien konnte Anfang Mai gleich 315 neue Meisterinnen und Meister begrüßen.

Werbung