Direkt zum Inhalt

Trends beim Bauen und Wohnen

22.08.2011

Die Mehrheit der österreichischen Häuslbauer erfüllt sich mit der Errichtung der eigenen vier Wände den Traum vom individuellen Wohnen. Der Bau des eigenen Traumhauses ist ein Akt der Selbstverwirklichung und Entfaltung. Rund die Hälfte der Häuslbauer hat auch noch andere gewichtige Gründe: die Familie wächst, mehr Wohnraum wird benötigt. Darüber hinaus ist ein Haus nach wie vor eine wichtige Wertanlage für die Zukunft, auf die man bauen kann. Die eigenen vier Wände bedeuten Sicherheit und Entfaltung – ein lang gehegter Traum geht so für viele Häuslbauer in Erfüllung.

Im Rahmen einer Pressekonferenz, gemeinsam mit der Wienerberger Ziegelindustrie,  präsentierte Werner Beutelmeyer die brandneuen und spannenden Ergebnisse der market Häuslbauerstudie 2011, in der aktuelle Trends und Facts unter Häuslbauern und Renovierern aufgezeigt werden.

Nach wie vor setzen die meisten Häuslbauer auf Massivbauweise, doch ein Drittel entscheidet sich lieber für ein Fertigbauhaus. Bei dieser Bauvariante wird ebenfalls auf Individualität Wert viel Wert gelegt. Ein Typenhaus kommt nur für 14 Prozent in Frage, während 63 Prozent ein individuell geplantes Fertigbauhaus bevorzugen würden, das ihren persönlichen Vorstellungen entspricht.

Nachdem die Entscheidung für die Bauweise des Hauses getroffen ist, gilt es auch noch abzuklären, wie der Bau vonstattengehen soll. Ein Drittel baut das neue Eigenheim überwiegend in Eigenregie, etwas mehr Häuslbauer – 41 Prozent – lassen sich zumindest den Rohbau aufstellen und nehmen erst den Innenausbau selbst in Angriff. Ein Viertel schließlich überlässt lieber gänzlich ihrem Baumeister oder Fertighaus-Anbieter die
Durchführung und lässt sich das Haus schlüsselfertig ausbauen.

Verantwortungsbewusster Umgang mit Umwelt und Energie ist auch beim Hausbauen und^Renovieren nach wie vor das Thema – und es gewinnt weiterhin noch an Bedeutung. 9 von 10 Bauinvolvierte sehen einen Bedeutungszugewinn für alternative, erneuerbare Energieformen. Zukünftig werden Niedrigenergiehäuser, Solaranlagen und eine ökologische Bauweise eine immer größere Rolle spielen. Die österreichischen Häuslbauer und Renovieren sehen in natürlichen und gesunden Baustoffen – Stichwort „gesundes Wohnen“ – einen eindeutigen Trend: Wohnen soll nicht nur gemütlich und behaglich, sondern auch energieeffizient und gesund sein.

Jeder Häuslbauer weiß davon zu berichten: der Traum vom Eigenheim bringt auch das eine oder andere Problem mit sich. Die Häuslbauer machen sich zum einen Sorgen darüber, sich eventuell finanziell zu übernehmen, zum anderen besteht die Gefahr, dass der Hausbau und
die Baustelle zum alles beherrschenden Thema wird: keine Freizeit mehr, keine ruhige Minute um einmal abzuschalten. Und noch eine andere Sorge quält so manchen Häuslbauer: dass nach all den Überlegungen und investierten zeitlichen und finanziellen Ressourcen das Haus schlussendlich trotzdem nicht so wird, wie man es sich vorgestellt hat.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

News
02.09.2008

Es gibt Themen, die prägend sind für die Zukunft des Bauens. Kein Investor, kein Planer, auch kein Handwerker kommt daran vorbei. Energieeffizient, barrierefrei und/oder im Bestand zu bauen – so ...

Werbung