Direkt zum Inhalt
Der DME19DP und dieTGD-Bohrkronen sind ein System zum trockenbohren von armiertem Beton.

Trockenbohren leicht gemacht

15.09.2015

Aus dem Hause Tyrolit kommt mit dem Bohrmotor DME19DP und den TGD-Bohrkronen ein System zum Trockenbohren von armiertem Beton.

Tyrolit stellt eine Lösung für einfaches und kostengünstiges Trockenbohren von armiertem Beton vor. Das innovative Trockenbohrsystem besteht aus dem Bohrmotor DME19DP mit Softschlagfunktion und den speziell zum Trockenbohren entwickelten Tyrolit Grain Distribution(TGD)-Bohrkronen. TGD ist eine Technologie, mit der Diamantwerkzeuge durch eine intelligente Verteilung des Schleifkorns eine konstante und hohe Abschliff-Leistung erreichen. Durch die optimierte Abnutzung der Diamanten halten Werkzeuge nicht nur länger, sondern sorgen auch für schnelleres Arbeiten und weniger Belastungen für die Maschine. Die Systemlösung steht bereits seit Anfang 2015 ausgewählten Partnern zur Verfügung und kann ab sofort aufgrund der Testergebnisse und den positiven Kundenfeedbacks weltweit erworben werden.

Ausschlaggebend für das erfolgreiche Bohren von armiertem Beton sind die neuen Trockenbohrkronen in TGD-Technologie, die durch ihre intelligente Verteilung des Schleifkorns neue Maßstäbe setzen. „Unsere TGD-Trockenbohrkronen haben sich unter anderem beim Rückbau von Atomkraftwerken bewährt“, so Sergiy Avramenko, Produktmanager bei Tyrolit. „Dass auch bei kleineren Baustellen überzeugende Ergebnisse für unsere Kunden erzielt werden können, war zu erwarten.“

Auch preislich punktet die neue Lösung, das neue System kommt ohne Zubehör wie etwa Kompressoren aus. Außerdem können an dem integrierten Staubsaugeranschluss gängige Trockenstaubsaugermodelle angeschlossen werden. Das Bohrsystem kann sowohl hand- als auch ständergeführt eingesetzt werden. Darüber hinaus bietet Tyrolit seinen Kunden ein Sortiment aus Zubehörteilen wie beispielsweise eine Zentrierhilfe und für besonders „harte“ Fälle ein hochwertiges Granulat zum Nachschärfen während des Bohrvorganges. 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Wolfgang Rieder setzt erste Schritte zur nachhaltigen Veränderung der Denkweise in der Bau und Designbranche mit Initiativen wie zerowaste und dem Produkt scrapcrete.
Aktuelles
12.11.2019

Der Geschäftsführer der Rieder Gruppe widmet sich in diesem Studiensemester als Loeb Fellow Themen wie Klimaschutz und nachhaltiges Bauen.

Die Delegation aus München mit Vertretern der Stadt Wien, der Bauherren und der VÖZ beim Besuch der bauteilaktivierten Wohnhausanlage MGG22
Beton
29.10.2019

Premiere in Wien: Das MG22, der erste mehrgeschoßige soziale Wohnbau mit Bauteilaktivierung, wurde seinen Nutzern übergeben.

Der 3D-Betondruck hat das Potenzial, die Baubranche zu revolutio­nieren, darin sind sich Experten einig.
Aktuelles
20.08.2019

Ganze Häuser drucken statt bauen? In einigen Ländern ist das schon Realität. Hierzulande gibt es das noch nicht. Aber Experten trauen der 3D-Betondruck-Technologie einiges zu.

V. l. Rudolf Zrost, Vorstandvorsitzender VÖZ, und Sebastian Spaun, Geschäftsführer VÖZ, freuen sich über ein erfolgreiches Jahr.
Aktuelles
15.07.2019

Die österreichische Zementindustrie erzielte im Jahr 2018 ein Plus bei Produktion und Umsatz.

Bei der Eröffnung des neuen Transportbetonwerks in Neukirchen: (v.l.) Peter Fellner (Betriebsleiter Moser Beton), Rudolf Zrost (Geschäftsführer Leube), Christian Moser (Juniorchef Moser Beton), Ingrid und Christian Huber (Geschäftsführer Moser Beton) und Heimo Berger (Geschäftsführer Leube)
Aktuelles
05.04.2019

Gemeinsam mit Moser Beton hat Leube in Neukirchen ein neues Betonwerk gebaut und nun feierlich eröffnet.

Werbung