Direkt zum Inhalt
Stadträtin Uli Sima überreichte die Auszeichnung an Wolfgang Kittler, Technischer Leiter bei Weber Terranova.

Umweltschutzauszeichnung für Weber Terranova

25.07.2018

Alljährlich würdigt OekoBusiness innovative Umweltprojekte Wiener Unternehmen. Warum die Auszeichnung für Weber Terranova dieses Jahr mehr keine Überraschung war, lesen Sie hier.

Im Rahmen von OekoBusiness Wien, dem Umwelt-Service-Programm der Stadt Wien, kürt Österreichs Hauptstadt alljährlich Wiener Unternehmen, die sich durch besonders innovative Umweltprojekte auszeichnen. Gewürdigt werden betriebliche Projekte und Ideen, die die Einsparung von Energie, Abfall und Ressourcen zum Ziel haben. Keine Überraschung war es dabei, dass auch Weber Terranova prämiiert wurde. Das Unternehmen erhielt die Auszeichnung bereits zum 14. Mal. 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Walter Ruck (3.v.l.), Präsident der WKW, Innungsmeister Rainer Pawlick (2.v.r.), Alexander Safferthal (1.v.r.), Vizepräsident der WKW, und Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel mit dem letztjährigem Gewinner-Team.
Aktuelles
10.01.2019

Die Landesinnung Bau Wien vergibt zum 34. Mal den Wiener Stadterneuerungspreis.

Alle Preisträger des "Pflasteradlers Zwoachtzehn"
Aktuelles
30.10.2018

Das Forum Qualitätspflaster prämierte vor kurzem ausgezeichnete Pflastersteinprojekte mit dem "Pflasteradler Zwoachtzehn".

Wer in  Österreich ein Großprojekt  wie das Murkraftwerk plant, braucht einen langen Atem. Mit der Novelle des UVP-Gesetzes will die türkis-blaue Regierung die sich oft Jahrzehnte lang hinziehenden UVP-Verfahren beschleunigen.
Aktuelles
30.10.2018

Die UVP-Gesetzesnovelle, nach der Umweltschutzorganisationen über zumindest 100 Mitglieder verfügen müssen, um berücksichtigt zu werden, soll den lähmenden Investitionsstau auflösen. 

Branche
13.03.2018

Die Landesinnung Bau Wien kürt auch in diesem Jahr die besten Sanierungsprojekte. Die Einreichfrist läuft noch bis 20.April 2018.

Die Baumit-Geschäftsführer Wilhelm Struber und Stephan Giesbergen (v.l.) freuen sich über die Halbierung des Stromverbrauchs durch den „Ecopulser“.
Aus der Branche
11.12.2017

Mit „Ecopulser“ halbiert Baumit in Bad Ischl mittels Schallstoßwellen den Stromverbrauch bei der Rohstoffaufbereitung

Werbung