Direkt zum Inhalt

Umweltverträglichkeitsprüfung im Überblick

20.07.2004

• Umfassende, integrative Bewertung aller Umweltbelange
• Breite Öffentlichkeitsbeteiligung
• Konzentrierte Genehmigungsverfahren
• Unabhängige, weisungsfreie Berufungsbehörde (Umweltsenat)
• Verfahrensdauer von normalen UVP-Verfahren: neun Monate
• Für Vorhaben mit potenziell geringeren Umweltauswirkungen gilt ein sechs Monate dauerndes, vereinfachtes Verfahren
• Vereinfachtes Verfahren: kein Umweltverträglichkeitsgutachten durch die Behörde notwendig, sondern nur eine zusammenfassende Bewertung der Umweltauswirkungen
• Bürgerinitiativen haben Parteienstellung im UVP-Verfahren und Beteiligtenstellung im vereinfachten Verfahren, keine Nachkontrolle notwendig
• Durch EU sind 88 Vorhabenstypen UVP-pflichtig
• Großprojekte wie Einkaufszentren oder Freizeitparks sind UVP-pflichtig
• In Naturschutzgebieten, Alpinregionen, Grundwasserschutz- und
-sanierungsgebieten sowie in sehr immissionsbelasteten Gebieten genügen auch kleinere Projektdimensionen für die Durchführung einer Einzelfallprüfung oder einer UVP

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Sanierungsoffensive - Betriebe und Private holten sich bisher 46 Millionen Euro.
Aktuelles
27.10.2020

Für thermische Sanierungen stellt der Bund im Rahmen der Initiative für die Jahre 2021 und 2022 Fördermittel in der Höhe von 750 Millionen Euro zur Verfügung. 46,6 Millionen Euro wurden bereits ...

Berthold Kren ist seit Juli CEO von Lafarge und war bislang bei Lafarge Holcim für den Bereich Geocycle Asien verantwortlich.
Aktuelles
28.10.2020

Lafarge-CEO Berthold Kren zieht Bilanz über seine ersten hundert Tage im Amt: Arbeiten zwischen Corona, Facharbeitermangel und der Vision, den CO2-Fußabdruck der Zementwerke auf null zu senken. ...

Arbeitsgruppen  entwickelten im Rahmen  des Kongresses der  IG Lebens­zyklus Bau ­Strategien für den  Umgang mit Green-Deal- Herausforderungen.
Aktuelles
27.10.2020

Welche Rolle spielt die Bau- und Immobilienwirtschaft im Green Deal? Und könnte sie sogar davon profitieren? Die IG Lebenszyklus Bau suchte Antworten.

Modulbau: Die ­Baustelleninfrastruktur am Abschnitt H51 Pfons–Brenner des ­Bauvorhabens Brenner-Basis­tunnel spielt alle Stücke.
Aktuelles
27.10.2020

Modulbauspezialist Recon installierte die Baustellen­-Infrastruktur am Abschnitt H51 Pfons–Brenner.

Recht
21.10.2020

Eine aktuelle Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bestätigt den Weg des österreichischen Gesetzgebers.

Werbung