Direkt zum Inhalt
AKM Bürohaus © AKM

Und die Nominierten sind...

29.01.2018

Bereits zum neunten Mal würdigt die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) Gebäudesanierungen, die ein gestalterisches, auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Herangehen an Energieeffizienz unter Beweis stellen.

Noch im letzten Jahr kam die Jury unter dem Vorsitz von Architekt Kislinger (AH3) zusammen, beurteilte und bewertete die Einreichungen. Das Ergebnis: Neun nominierte energieeffiziente Sanierungen, die am 13. März 2018 ins Rennen um den Ethouse-Award gehen.

Die Nominierten sind:

  • BEL-VEDERE im Fasanviertel (Bauherr: Ulreich Bauträger GmbH, Architektur: Atelier Kaindl + Kuntner GmbH)
  • Haus AW in der Südsteiermark (Bauherr: Privat, Architektur: Norbert Müller)
  • AKM Bürohaus (Bauherr: AKM, Architektur: Rataplan - Architektur ZT GmbH)
  • Wohnhaus Lorystraße (Bauträger: ÖVW - Österreischisches Volkswohnungswerk, Achitektur: Elisabeth Steinbichler)
  • Haus L. (Bauherr: Privat, Architektur: Reinberg ZT GmbH)
  • Volksschule Arnoldstein (Bauträger/Bauherr: Marktgemeinde Arnoldstein, Architektur: Arch+More ZT GmbH)
  • Lobmeyrhof in Wien (Bauträger: GSD Gesellschaft für Stadt- und Dorferneuerung m.b.H.)
  • Neue Mittelschule Frankenmarkt (Bauträger/Bauherr: Verein zur Förderung der Infrastruktur der Marktgemeinde, Architektur: Proyer & Proyer Architekten)
  • Kremser Sternhof (Bauträger: GEDESAG - Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft, Architektur: Architektur Krammer)

http://ethouse.waermedaemmsysteme.at/

 

 

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

v.l. Manfred Matzinger-Leopold (Münze Österreich), Gerald Goger (TU Wien), UWKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Meliha Honic, Patrick Jaritz, Benjamin Kromoser, TUW-Rektorin Sabine Seidler, Wilhelm Reismann (Plattform 4.0).
Aktuelles
22.05.2018

Der Alumni Club der TU Wien hat gemeinsam mit der Plattform 4.0 und der WKÖ erstmals den PINT vergeben. Lesen Sie hier, wer gewonnen hat.  

Aktuelles
22.05.2018

Der Alumni Club der TU Wien hat gemeinsam mit der Plattform 4.0 und der WKÖ erstmals den PINT vergeben. Lesen Sie hier, wer gewonnen hat.  

V.l.: Peter Kramer, öbv-Vorstandsvorsitzender, Eva Maria Dorfmann, TU Wien, Sarah Buchner, FH Campus Wien, Hannes Wolfger, TU Wien und Karl Weidlinger, stellvertretender Vorsitzender der öbv bei der Verleihung des Bautechnikpreises 2018.
Baukongress
24.04.2018

Im Rahmen des Baukongresses wurden traditionsgemäß  herausragende Diplomarbeiten ausgezeichnet. Lesen Sie hier, wer gewonnen hat.

Großes Projekt, großes Team: Der KOOP Award in der Kategorie Infrastruktur ging an das Projektteam "Umbau Knoten Prater".
Aktuelles
20.04.2018

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Baukongresses wurden die KOOP Awards verliehen. Auch dieses Jahr zeigen die Siegerprojekte eindrucksvoll, dass sich ein Umdenken bei der durch Konflikte ...

Der 1. Platz für die Adaptierung des Schloss Wagrains ging  an (v.l.) Andreas Kapsammer, Marcel Malli, Enis Azizi und Jan Potzinger.
Aktuelles
16.04.2018

Bei der Verleihung der Oberösterreichischen Bautechnikpreise stellten die Schüler der HTL 1 Bau und Design Linz ihr Können unter Beweis. Welche Projekte gewonnen haben, lesen Sie hier.

Werbung