Direkt zum Inhalt

VIATEC 2007

24.01.2007

Im Zuge einer Kooperation mit der Messe Bozen findet die Internationale Messe für Straßenbau und Infrastrukturbewirtschaftung in alpinen Bereichen im Zweijahresrhythmus abwechselnd in Bozen und Innsbruck statt - heuer erstmals in Innsbruck.

98 Aussteller, vorrangig aus Österreich und den Nachbarländern Deutschland, Schweiz und Italien präsentieren Baustoffe, Verfahren und Ausrüstungen, die für die Planung, den Bau und den Unterhalt von Verkehrswegen in topographisch wie klimatisch anspruchsvollen Zonen relevant sind. Die VIATEC deckt alle Fachbranchen und Verfahren des alpinen Straßenbaus ab. Begleitet wir sie von einer Sonderschau, von Blitzvorträgen und von einem Kongress der Universität Innsbruck. Es werden 2400 internationale Fachbesucher erwartet.



Kontakt:

Maria Kostner
Leiterin Pressestelle, Head of Press Office
Congress und Messe Innsbruck GmbH
Rennweg 3, A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 512 5936-111
Fax: +43 (0) 512 5936-7
www.come-innsbruck.at
www.viatec.org

(Quelle: APA)

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Recht
04.08.2020

Wann ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, und welche Auswirkungen hat dies auf den Anspruch auf Mehrkosten? Ein Überblick.

Normen
04.08.2020

Die ÖNorm EN 13670 „Ausführung von Tragwerken aus Beton“ bleibt weiterhin aktuell und wird durch die Nationalen Festlegungen in der ÖNorm B 4704 ergänzt.

VÖB-Präsident Franz Josef Eder ist mit der aktuellen Entwicklung zufrieden, kritisiert aber, dass im aktuellen Plan der Bundesregierung kein Förderungen massiver Bauweisen vorsieht.
Aktuelles
04.08.2020

Die aktuell stabile Auftragslage lassen die Beton- und Fertigteilbranche positiv in die Zukunft blicken. Gleichzeitig fordert man eine gerechte Streuung der Fördermaßnahmen.

Aktuelles
27.07.2020

Die Zugriffszahlen der E-Baulehre in Wien haben sich von rund 1.100 Zertifizierungen im März auf rund 8.400 Zertifizierungen bis Anfang Juli knapp versiebenfacht. 

"Wir sind besonders stolz, dass wir trotz aller Corona-Widrigkeiten die Kapazitätserweiterung in Serbien plangemäß fertigstellen konnten", sagt Austrotherm-Geschäftsführer Klaus Haberfellner.
Aktuelles
23.07.2020

Austrotherm nahm dieser Tage in der südserbischen Großstadt Nis eine neue XPS-Produktionslinie in Betrieb.

Werbung