Direkt zum Inhalt
 

Waagner-Biro Brückenbau ist gerettet

26.02.2019

Waagner-Biro-Manager übernehmen Brückenbau mit deutschen Investoren.

Die Brückenbau-Sparte des insolventen Wiener Stahlbauers Waagner-Biro ist gerettet. Eine Gruppe deutscher Investoren werde gemeinsam mit dem Management 100 Prozent der Waagner Biro Bridge Systems Gruppe erwerben, teilte Waagner-Biro mit. Bei den Managern, die das Geschäft mit den Investoren fortführen, handelt sich um die Brückenbau-Vorstände Bernhard Chwatal und Karl Grabner. Wer die Kapitalgeber aus Deutschland sind und wie viel sie an der Waagner-Biro Bridge Systems AG halten werden, gab das Unternehmen nicht bekannt. Auch ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Das letzte Wort bei der Übernahme haben nun die Gläubiger.

Nach langen und intensiven Verhandlungen mit den Banken, dem Hauptgläubiger und den Masseverwaltern sei gelungen, eine Einigung aller Parteien zu erreichen. Dem Gläubigerausschuss und dem Handelsgericht Wien liege ein neuer Sanierungsplan vor, bei dessen Annahme durch die Gläubiger der Fortbestand des Unternehmens gesichert sei. Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent angeboten.

Gemeinsam mit der Investorengruppe soll die Waagner-Biro Bridge Systems AG in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden. Die Rede ist auch von gezielten Zukäufen.

Werbung

Weiterführende Themen

Der Eintritt in die Insolvenz wird mit Problemen im Zusammenhang mit der Lieferung von Paneelbrücken begründet.
Aktuelles
13.11.2018

Nach der Konzernmutter WBAG und der Tochter SBE Alpha AG musste nun auch die Brückenbausparte Waagner Biro Bridge Systems ein Sanierungsverfahren beantragen. 

Die Großinsolvenz ist unter anderem auf dem Sitzenbleiben der Kosten für das spektakuläre Kuppeldach des Louvre Abu Dhabis zurückzuführen.
Aktuelles
31.10.2018

Der Anlagenbauer Waagner-Biro AG ist pleite. Das Unternehmen hat Schulden in der Höhe von knapp 28 Millionen Euro. 

Gebäudetechnik
18.06.2018

Bei der Sanierung des Wiener Volkstheaters erneuert Waagner-Biro die komplette Bühnenmaschinerie.

Im Tandemverfahren positionierten der LR 1300 und der LTM 1160-5.1 die Brückenelemente.
Aktuelles
01.06.2018

Bei einem spektakulären Brückenhub trafen im polnischen Tatragebirge zwei Liebherr-Krane aufeinander. Beim Showdown überzeugten der LR 1300 und der LTM 1160-5.1 als eingespieltes Duo. 

Wird ein freier Saal benötigt, kann die Tribüne automatisch in das Lager verfahren werden und verschwindet hinter den holzfurnierten Türen an der Rückwand des Saals.
Gebäudetechnik
29.05.2018

Bühnen und Tribünen. In Wiesbaden/D wird eine hochmoderne Veranstaltungshalle von Waagner-Biro technisch ausgestattet.

Werbung