Direkt zum Inhalt
Das wastebox-Team ­Österreich gemeinsam mit Ralf Mittermayr  (CEO Saubermacher AG) und Hans Roth (Saubermacher AG Gründer).

Wastebox: Klimaneutrale Entsorgung

14.09.2020

Durch eine Partnerschaft mit der Boku und der Kompensation von CO2Emissionen entsorgt Wastebox den Bauschutt ab sofort klimaneutral.

Schon bisher hat die Entsorgungsplattform ­wastebox den CO2-Ausstoß durch die Kooperation mit regionalen Partnern und intelligente Logistik­planung um rund 23 Prozent im Vergleich zur herkömmlichen Abfalllogistik gesenkt. Der nächste Schritt soll nun die klimaneutrale Entsorgung sein. Durch die Aufzeichnung relevanter Daten, z. B. gefahrene Kilometer, kann der CO2-Ausstoß der Entsorgungstransporte genau berechnet und kompensiert werden. Im Rahmen einer Partnerschaft mit der Wiener Universität für Bodenkultur (Boku) sollen die Lkw-Transporte mittels Kompensation durch CO2-neutrale Projekte ausgeglichen werden. Konkret wird ein internationales Aufforstungsprojekt im Gegenwert zu den ausgestoßenen CO2-Emissionen in Äthopien unterstützt. Ca. 50 Hektar Brach­flächen werden in einen Niederwald überführt. Damit werden nicht nur rund 11.200 Tonnen CO2 über Biomasse eingespeichert, sondern auch lokale Bedürfnisse für Holz und Vieh­futter gedeckt, die Biodiversität gesteigert sowie Wasser und Boden geschützt. „Für unsere Auftraggeber sind nachhaltige und klimafreundliche Leistungen essentiell, da auch ihre Kunden ökologische Lösungen einfordern“, freut sich Ralf ­Mittermayr, CEO ­der ­Saubermacher AG.

Werbung
Werbung