Direkt zum Inhalt
COO Johannes Wenkenbach, CEO Karl-Heinz Strauss und CFO Christian B. Maier zeigen sich erfreut über das abgeschlossene Geschäftsjahr der Porr.

Weiter auf Erfolgskurs

26.04.2016

Die Porr konnte 2015 ihren Auftragspolster ausbauen und Heimmärkte stärken.

Unter schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen baute die Porr im Berichtsjahr 2015 ihre Leistung aus. Die Produk­tions­­leistung lag mit 3.524 Millionen Euro um 1,4 Prozent über dem Vorjahreswert – mehr als 86 Prozent entfielen auf die Heimmärkte Österreich, Deutschland, Schweiz, Polen und Tschechien. Dabei blieb Österreich auch 2015 der mit Abstand wichtigste Markt, in dem die Porr mehr als die Hälfte der gesamten Produktionsleistung erwirtschaftete. Diese Zunahme lässt sich vor allem auf den ausgewogenen Mix aus Flächengeschäft und Großprojekten zurückführen. „Unsere Strategie des intelligenten Wachstums hat sich 2015 erneut bewährt“, erläutert Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr AG. „Neben der ausgezeichneten Marktposition in Österreich konnten wir vor allem unsere Stellung in Deutschland ausbauen.“

Die Projektvorschau auf das Jahr 2016 ist ebenfalls anhaltend positiv. Die Porr wird weiterhin am Wachstum ihrer Heim- und Projektmärkte partizipieren, Zusätzlich sieht der Baukonzern in der weiteren Markterschließung im Infrastrukturbereich attraktive Perspektiven – vor allem in Skandinavien und Großbritannien. Somit geht der Vorstand unter Berücksichtigung einer branchentypischen Schwankungsbreite für das laufende Geschäftsjahr 2016 von einer weiteren Leistungs- und Ergebnissteigerung aus.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Dank hohem Auftragsbestand optimistisch in die Krise: Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr AG.
Aktuelles
27.04.2020

Wie schon im November prognostiziert, muss die Porr für 2019 aufgrund von Einmal-Effekten deutliche Einbrüche beim Gewinn verzeichnen. Der hohe Auftragsbestand sowie wachsende Heimmärkte stimmen ...

Strauss: Auch Porr stellt auf Grund des Corona-Virus Baustellen ein.
Aktuelles
20.03.2020

Die Porr stellt in Absprache mit Auftraggebern den laufenden Betrieb von mehr als 1.000 Baustellen ein.

Leere Baustellen bald Realität? Noch darf trotz Corona-Virus gebaut werden.
Aktuelles
16.03.2020

Die Regierung will aktuell keinen Baustopp. Eine neues Reglement könnte heute am Abend stehen und am Freitag präsentiert werden.

Aktualisiert: 26.3. 14:35

Die Porr präsentiert die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019
Aktuelles
10.03.2020

Volle Auftragsbücher, hohe Produktionsleistung  die Porr ist im Geschäftsjahr 2019 auf Vorjahresniveau. Deutlich eingebrochen ist jedoch das Ergebnis vor Steuer, wie bereits vom Konzern ...

Gewinneinbruch: Die Porr rechnet, dass das Ergebnis vor Steuern (EBT) von 88.1 Millionen auf rund 35 Millionen einbrechen werde.
Aktuelles
27.11.2019

Der Gewinn des Baukonzerns soll sich heuer mehr als halbiert haben. Ausschlaggebend für die Gewinnwarnung sei die Marktsituation in Polen.

Werbung