Direkt zum Inhalt
Der Wiener Stadterneuerungspreis entfällt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise.

Wiener Stadterneuerungspreis abgesagt

25.03.2020

Aufgrund der Corona-Krise wird der Stadterneuerungspreis der Landesinnung Bau Wien in diesem Jahr nicht stattfinden. Alle Einreichungen behalten ihre Gültigkeit fürs kommende Jahr. 

Der Wiener Stadterneuerungspreis wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden, gab die Wiener Landesinnung Bau bekannt. "Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass zu viele Gründe gegen eine Durchführung des Awards im heurigen Jahr sprechen. Einige unserer Mitgliedsbetriebe müssen sich um ihre Existenz sorgen. Bei diesen Herausforderungen, müssen Auszeichnungsveranstaltungen in den Hintergrund treten. Für uns als Landesinnung ist es notwendig, dass wir uns voll auf die aktuelle Situation sowie auch auf die direkte Unterstützung unserer Mitglieder konzentrieren", erklärte Andreas Ruby, Geschäftsführer der Landesinnung Bau Wien. Die nächste Stadterneuerungspreis soll 2021 stattfinden. Sämtliche bereits erfolgten Einreichungen für das heurige Jahr behalten ihre Gültigkeit und sind automatisch im nächsten Jahr dabei.

Autor/in:
Theresa Kopper
Werbung

Weiterführende Themen

Nach den Ergebnissen des ersten Halbjahres solle es künftig wieder mehr werden.
Aktuelles
01.09.2020

Die Strabag musste im ersten Halbjahr Rückgänge bei Leistung und Gewinn hinnehmen, erhöhte dank großem Auftragsbestand aber die Leistungsprognose für 2020.

Derzeit arbeitet die Porr den Auftragsbestand aus dem Frühjahr ab, „schauen wir, was danach kommt", meint Porr-CEO Karl-Heinz Strauss.
Aktuelles
01.09.2020

Der Baukonzern hat heuer auch im zweiten Quartal Verluste geschrieben. Nun hofft Porr-CEO Karl-Heinz Strauss auf Entspannung sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich.

Mehr als erfreut zeigt sich das Team von Planradar über die Bilanz des ersten Halbjahres 2020.
Aktuelles
18.08.2020

Trotz Coronakrise legte Planradar im ersten Halbjahr deutlich zu und plant die weitere Expansion.

Gerald ­Hanisch und Günther ­Weissenberger blicken zuversichtlich in die Zukunft von Rubble Master.
Aktuelles
04.08.2020

Bei Rubble Master zeigt man sich zuversichtlich, dass der eigene Weg krisensicher ist und die ­richtigen Schlüsse aus der aktuellen Situation gezogen wurden.

 

Josef Muchitsch und Erwin Soravia haben eine gemeinsame Agenda, um Baugenehmigungen zu beschleunigen und Arbeitsplätze zu sichern.
Aktuelles
23.07.2020

Baugenehmigungen müssen dringend beschleunigt werden, sind sich die Gewerkschaft Bau-Holz und Österreichs Projektentwickler einig. Aktuell warten rund 25 Milliarden Euro warten darauf, auf ...

Werbung