Direkt zum Inhalt

Wienerberger AG - Wienerberger hilft beim Wiederaufbau nach Giftschlammkatastrophe in Ungarn

18.11.2010

- 9.000 € Soforthilfe zur Versorgung der Betroffenen bereits zwei Wochen nach Unglück- Baumaterialien als Unterstützung für den langfristigen Wiederaufbau - POROTHERM Planziegel und innovative DRYFIX-Technologie ermöglichen Bau eines Einfamilienhauses auch im Winter

Vor mehr als einem Monat überflutete giftiger Schlamm aus einer Aluminiumfabrik die ungarischen Ortschaften Devecser und Kolontar. Viele hunderte Menschen haben durch diese Katastrophe ihre Häuser sowie ihre Existenzgrundlage verloren und sind auf Hilfe von außen angewiesen. Als größter Baustoffhersteller in Ungarn ist es der Wienerberger Gruppe ein besonderes Anliegen den betroffenen Menschen rasch und unbürokratisch zu helfen. Eines der wichtigsten Ziele ist dabei der Wiederaufbau der zerstörten Wohnungen und Häuser. Wienerberger hat sich daher bereit erklärt, Baumaterialien für den langfristigen Wiederaufbau zur Verfügung zu stellen.

 

9.000 € Sach­spenden als Soforthilfe

Doch bevor mit dem Bau von Wohnhäusern begonnen werden kann, müssen die Ortschaften vom Giftschlamm befreit und die Versorgung der Bewohner sichergestellt werden. Aus diesem Grund hat Wienerberger Sachmittel im Wert von mehr als 9.000 € als Soforthilfe rund vierzehn Tage nach dem Unglück gespendet. Zwei LKW's mit Wasser, Lebensmittel, Putzmittel und Schutzbekleidung wurden vom Roten Kreuz vor Ort entgegengenommen, um sicherzustellen, dass die in Not Geratenen auch wirklich erreicht werden.

 

Innovative Mauertechnik für den Wiederaufbau im Winter

Neben den langwierigen Räumungsarbeiten wird der Wiederaufbau der betroffenen Gebiete durch den kommenden Winter erschwert, denn bei Temperaturen unter sieben Grad Celsius ist das Mauern mit herkömmlichen Technologien unmöglich. Wienerberger stellt daher POROTHERM Planziegel sowie das innovative und patentierte Wienerberger DRYFIX System, welches das "Verkleben" der Ziegel auch im Winter bis minus fünf Grad Celsius ermöglicht, für den Aufbau eines kompletten Einfamilienhauses zur Verfügung. Der Einsatz hochwertiger Produkte und der speziellen Technologie garantieren ein sicheres Zuhause mit Qualität für eine bedürftige Familie.

 

Darüber hinaus wird Wienerberger in Kooperation mit dem ungarischen Verband der Großfamilien und den Baustoffproduzenten Bramac, Tondach, Baumit und Schiedel das notwendige Baumaterial für zwei weitere Häuser spenden.

 

Soziales Engagement der Wienerberger Gruppe

Wienerberger bekennt sich zu humanitärer Hilfe, zu lokalem Engagement in Gemeinden, zur Bewahrung des kulturellen Erbes und zu Transparenz. "Wienerberger erzeugt Ziegel, aber die Häuser werden für Menschen gebaut." Mit diesem Bewusstsein ausgestattet, ist es das Ziel der Wienerberger Gruppe, Menschen, die aufgrund von Lebensumständen und Schicksalsschlägen benachteiligt sind, mit Produkten und finanzieller Zuwendung zu unterstützen. Das größte Anliegen von Wienerberger ist dabei, den Schwächsten der Gesellschaft, den Kindern und ihren Familien, Hilfestellung anzubieten. Mehr zum sozialen Engagement und zum Thema Nachhaltigkeit unter: www.wienerberger.com

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

v.l. Studio F. A. Porsche Design Director Christian Schwamkrug, Wienerberger Österreich Geschäftsführer Mike Bucher und Produktmanager Dach bei Wienerberger Österreich, Wolfgang Wechtitsch
Aktuelles
29.10.2019

Wienerberger entwickelte gemeinsam mit dem Studio F. A. Porsche den Tondach V11 und will damit Designelemente auf Österreichs Dächer bringen. 

Heimo Scheuch zeigt sich für das kommende Halbjahr ebenfalls optimistisch.
Aktuelles
03.09.2019

Die Wienerberger Gruppe setzte im ersten Halbjahr 2019 ihre Wachstumsstrategie konsequent um. 

Wienerberger Österreich launcht App für Planer, Verarbeiter und Häuslbauer.
Aktuelles
27.06.2019

Der heimische Ziegelproduzent Wienerberger Österreich bringt eine App für Planer, Verarbeiter und Häuslbauer auf den Markt.

Seit 20. Mai 2019 hat die Wienerberger Österreich GmbH mit Johann Marchner einen neuen Geschäftsführer Vertrieb.
Aktuelles
04.06.2019

Nach dem Wechsel von Franz Kolnerberger zur Wienerberger AG hat die Österreich-Tochter des Ziegelproduzenten nun einen neuen Vertriebs-Geschäftsführer.

„Unsere starke operative Performance ist das Ergebnis der konsequenten Ausrichtung auf unsere wertschaffende Wachstumsstrategie und wurde durch gesunde Marktbedingungen und günstiges Wetter unterstützt", sagt Wienerberger CEO Heimo Scheuch zu den Quartalszahlen.
Aktuelles
07.05.2019

Der Baustoffproduzent ist aus heutiger Sicht sehr zuversichtlich, die Ebitda-Prognose für 2019 von 580 Millionen Euro zu erreichen.

Werbung