Direkt zum Inhalt

Wienerberger plant Übernahme von Semmelrock International zu 100%

02.11.2010

Die Wienerberger AG gibt heute die Akquisition der restlichen 25% der Semmelrock International, dem führenden Anbieter exklusiver Flächengestaltung aus Beton in Österreich und Zentral- und Osteuropa, bekannt. Wienerberger hält seit 1996 eine 75%-Beteiligung an dem Unternehmen, die restlichen Anteile befinden sind im Besitz von Privatstiftungen.

Diese haben sich nun entschlossen ihre Anteile abzugeben. Mit Produktionsstätten in Österreich, der Slowakei, Tschechien, Ungarn, Polen, Kroatien, Rumänien und Bulgarien sowie Vertriebsorganisationen in Slowenien und Bosnien-Herzegowina beschäftigt Semmelrock über 1.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2009 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 125 Mio. € und ein EBITDA von 18 Mio. €. Der Kaufpreis beträgt 7 Mio. € in bar und die Übertragung von 1 Mio. Wienerberger Aktien aus dem Bestand eigener Aktien der Wienerberger AG. Die Akquisition steht deshalb unter dem Vorbehalt der aktienrechtlichen Wartefrist von zwei Wochen sowie der daran anschließenden Genehmigung durch den Aufsichtsrat.

2009 erwirtschaftet Semmelrock 7 % des Umsatzes der Wienerberger Gruppe

Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG, erklärt diesen Schritt: "Seit unserem Einstieg in den 90er Jahren hat sich die Gruppe gut entwickelt und ist zum führenden Anbieter hochwertiger Pflasterprodukte aus Beton in Österreich und Osteuropa aufgestiegen. 2009 hat Semmelrock 7 % des Konzernumsatzes erwirtschaftet, und aufgrund des höheren Anteils im Bereich der Infrastruktur sowie der Gartengestaltung und am Objektgeschäft hat sich das Ergebnis stabiler entwickelt als im Ziegel- und Dachziegelbereich. Wir betrachten Semmelrock als wichtiges Standbein unseres Kerngeschäftes." Betonpflastersteine kommen sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor zum Einsatz. Gerade in Osteuropa besteht immer noch ein großer Nachholbedarf im Bereich der Infrastruktur, aber auch im Neubau. Zudem steigt die Nachfrage nach innovativen, hochwertigen Produkten. Sogar bei durchwachsenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besteht in diesem Bereich großes Potenzial, das in den nächsten Jahren genutzt werden soll.

 

100%-Übernahme Semmelrocks stärkt Wienerbergers Produktportfolio

"Die 100%-Übernahme von Semmelrock stellt einen weiteren Schritt von Wienerberger Richtung Komplettanbieter von Baumaterialien - von der Mauer über das Dach bis hin zu Boden und Fläche - dar. Die Wienerberger AG hat es sich zum Ziel gesetzt, ihre führende Rolle in diesem Bereich weiter auszubauen. Dabei fokussieren wir verstärkt auf unsere Kunden und Märkte. Kompetenz am Markt beweisen wir durch qualitativ hochwertige Produkte. Semmelrock passt hervorragend in dieses Portfolio", so Heimo Scheuch abschließend.

 

Semmelrock - führender Anbieter hochwertiger Flächenprodukte

Semmelrock ist führender Anbieter exklusiver Flächengestaltung sowohl in Österreich als auch in der Region CEE. Seit mehr als 50 Jahren setzt Semmelrock durch Qualität, Innovationskraft und anspruchsvolles Design neue Standards auf dem Gebiet der Betonsteinproduktion. Das Produktportfolio wird laufend ergänzt und reicht von Pflastersteinen und Terrassenplatten, Zäunen und Mauersystemen bis zu Palisaden, Stufen und Stelen. Zusätzlich entspricht Semmelrock den immer stetig wachsenden Ansprüchen durch kreative und maßgeschneiderte Lösungen für Architekten, Städteplaner, Garten- und Landschaftsbauer aber insbesondere für den privaten Bereich. Der Erfolg der Semmelrock Gruppe basiert auf einer konsequenten Kundenorientierung, gepaart mit Innovations-, Technologie- und Qualitätsführerschaft.

Semmelrock bekennt sich zu den Grundsätzen nachhaltigen Wirtschaftens mit sehr hohen Umweltstandards. Durch die ausschließliche Verwendung von regionalen und natürlichen Rohstoffen tragen Semmelrock Produkte zu einer nachhaltigen Zukunft bei.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

"Auch für uns ist es sehr wichtig, dass Genehmigungsverfahren wie üblich weiterbearbeitet und abgeschlossen werden", sagt Wienerberger Geschäftsführer Johann Marchner. "Wenn dem nicht so ist, bedeutet das nicht nur für Wienerberger und Pipelife, sowie für die gesamte Baubranche sowie sämtliche Neben- und Zulieferbetriebe ab Spätsommer große Verzögerungen.
Aktuelles
30.04.2020

Aktuell werden in Österreich nur sehr eingeschränkt Bauverhandlungen durchgeführt. Hält dieser Zustand weiter an, sehen Wienerberger Österreich und das Schwesterunternehmen Pipelife Austria, Grund ...

Unter dem Dach einer neuen Muttergesellschaft will Luiki seinen erfolgreichen Weg fortsetzen.
Aktuelles
21.04.2020

Alle Angestellten und Arbeiter solle übernommen werden. 

Johann Marchner wurde mit März 2020 zum neuen Geschäftsführer des Ziegelherstellers Wienerberger Österreich bestellt.
Aktuelles
05.03.2020

Sesselrücken beim heimischen Ziegelproduzenten: Mike Bucher verlässt nach zwei Jahren Wienerberger Österreich. Als Geschäftsführer rückt Johann Marchner nach. 

Das Leube-Führungsduo Heimo Berger (l.) und Rudolf Zrost (r.) mit Wolfgnag Rieder (Mitte) nach der Vertragsunterzeichnung.
Aktuelles
24.02.2020

Der Bereich Infrastruktur von Rieder wurde zu 100 Prozent von Leube übernommen.

Der niederländische Geräteverleiher Boels Rental hat den finnischen Mitbewerber Cramo übernommen.
Aktuelles
05.02.2020

Cramo ist jetzt offiziell Teil der Boels Rental. 

Werbung