Direkt zum Inhalt

WINBAU-Konsulentenpool auf Expansionskurs

07.12.2004

Zwölf neue AbsolventInnen des WINBAU-Lehrgangs „Nachhaltiges Bauen“ wurden am 27.11.2004 in der Bauakademie Übelbach von Hofrat DI Dr. Wilhelm Himmel ausgezeichnet. Mit Abschluss der Ausbildung sind die TeilnehmerInnen dazu qualifiziert dem WINBAU-Konsulentenpool beizutreten, der nachhaltige Beratungen für steirische BauherrInnen anbietet.

„Jetzt können wir noch mehr Gemeinden bei der Umsetzung ihrer nachhaltigen Bauprojekte unterstützen“, freut sich Hofrat Himmel, Leiter der FA19D, Abfall- und Stoffflusswirtschaft über den Zuwachs im WINBAU-Konsulentenpool. „Das Besondere an den WINBAU-Konsulenten ist, dass es sich um ExpertInnen aus der Baubranche handelt, die sich durch den Kurs umfassendes Wissen zum Thema Nachhaltigkeit angeeignet haben“, so Himmel weiter.
„WINBAU-Konsulenten kommt die Aufgabe zu, Gemeinden bei der Planung und Umsetzung von Sanierungen oder Neubauten zu beraten. Die Berücksichtigung von nachhaltigen Aspekten ist dabei von großer Bedeutung, denn nur so können wir die gesteckten Umweltziele wie CO2-Reduktion und Reduktion der Abfallmengen erreichen“, betont Umweltlandesrat Johann Seitinger.
„Die BauherrInnen tun damit aber nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern auch sich selbst. Umfassende, vorausschauende Planung sichert nicht nur Qualität und Wohlbefinden, sondern trägt auch zur Kostenreduktion bei. Und als besonderen Anreiz gibt es eine Förderung vom Land Steiermark, denn WINBAU-Beratungsleistungen werden für BauherrInnen mit bis zu 50% (Obergrenze 2.500 Euro pro Projekt) gefördert“, so der Landesrat weiter.
Die ersten Beratungsprojekte mit WINBAU-Konsulenten werden bereits durchgeführt und das Angebot wird von den BauherrInnen sehr positiv aufgenommen.

Eine Liste aller WINBAU-BeraterInnen findet sich unter: www.winbau.steiermark.at oder www.oeko.at .

BauherrInnen, die sich über die WINBAU-Beratung informieren wollen, wenden sich an den WINBAU-Projektkoordinator DI Heimo Staller (IFZ): 0316/813909-18.

WINBAU ist ein Teilprojekt innerhalb der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit WIN, die von der Steirischen Wirtschaftsförderung, der Wirtschaftskammer Steiermark und des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, FA19D, Abfall- und Stoffflusswirtschaft initiiert wurde. Ziel von WIN ist es, einen starken Impuls Richtung Nachhaltigkeit zu setzen und mit erfahrenen Partnern entsprechende Projekte zu realisieren.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Gerald ­Hanisch und Günther ­Weissenberger blicken zuversichtlich in die Zukunft von Rubble Master.
Aktuelles
04.08.2020

Bei Rubble Master zeigt man sich zuversichtlich, dass der eigene Weg krisensicher ist und die ­richtigen Schlüsse aus der aktuellen Situation gezogen wurden.

 

Recht
04.08.2020

Entdeckt ein Bieter Mängel in der Ausschreibung, besteht eine Warnpflicht – und zwar bereits vor Vertragsabschluss.

Recht
04.08.2020

Wann ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, und welche Auswirkungen hat dies auf den Anspruch auf Mehrkosten? Ein Überblick.

Normen
04.08.2020

Die ÖNorm EN 13670 „Ausführung von Tragwerken aus Beton“ bleibt weiterhin aktuell und wird durch die Nationalen Festlegungen in der ÖNorm B 4704 ergänzt.

VÖB-Präsident Franz Josef Eder ist mit der aktuellen Entwicklung zufrieden, kritisiert aber, dass im aktuellen Plan der Bundesregierung kein Förderungen massiver Bauweisen vorsieht.
Aktuelles
04.08.2020

Die aktuell stabile Auftragslage lassen die Beton- und Fertigteilbranche positiv in die Zukunft blicken. Gleichzeitig fordert man eine gerechte Streuung der Fördermaßnahmen.

Werbung