Direkt zum Inhalt

Wohltemperiertes Shoppen in Klagenfurt

09.05.2007

Die Wogen gingen hoch im südlichsten Bundesland, als die Pläne für den Mega-Einkaufspalast „City Arkaden Klagenfurt“, mitten im Zentrum der Lindwurmstadt, bekannt wurden. Die umliegenden Gemeinden fürchteten einen enormen Kaufkraftabfluss, die Innenstadtkaufleute neue Konkurrenz und der Denkmalschutz den Verlust alter, wertvoller Bausubstanz.

Das größte Einkaufszentrum Kärntens war aber nicht nur politisch, sondern auch städtebaulich von herausragender Bedeutung. Denn die geschätzte tägliche Besucherfrequenz von 15.000 Personen verlangte zunächst einmal eine optimale Verkehrsanbindung des EKZs. Andererseits erforderte diese Innenstadtlage aber auch eine besondere Berücksichtigung der baulichen Umgebung. So wurde das alte am Neunerhaus-Areal bestehende Ensemble zwar total abgerissen, zwei Gebäudeteile davon allerdings originalgetreu unter Verwendung zeitgemäßer Materialien wieder neu aufgebaut. Der mit einem modernen Capatect-Wärmedämm-Verbundsystem versehenen Fassade in der St. Veiter Straße wurden sogar wieder stilgerechte Fassadenprofile aufgesetzt.

Silikonharzputz für Städte

Die Capatect-WDVS-Fassaden sowohl in der St. Veiter Straße als auch am Heuplatz wurden übrigens von der ausführenden Firma Bauer aus Ulrichsberg/OÖ (www.bauer-fassaden.at) mit einem Capatect SH-Putz versehen. Dieser Silikonharzputz eignet sich für Innenstädte außerordentlich gut, denn er entspricht dem Caparol Clean Concept (CCC) für besonders verschmutzungsresistente Fassaden. Das gilt im Übrigen auch für die Synthesa Fassadenfarbe „Primasil“ oder die WDVS-Spezialfarbe „Capatect ThermoSan“. Diese nanoskaligen Fassadenbeschichtungen wurden von Synthesa bzw. Caparol speziell für verschmutzungsgefährdete Innenstadt- oder Industriebereiche entwickelt.

Capatect
Bahnhofstraße 32
A-4320 Perg
T +43 7262 553-0
F +43 7262 553-2502
www.capatect.at

Artikel aus: bau.zeitung 18/07, S. 36

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung
Werbung