Direkt zum Inhalt

Wohnnet.at kürt beste Handwerksbetriebe Österreichs

01.03.2006

Zur jährlichen Kür der besten Handwerksbetriebe aus Bau- und Baunebengewerbe lud Peter Erlebach, geschäftsführender Gesellschafter der Bauen & Renovieren-Plattform Wohnnet.at, die Top acht der heimischen Branchenleader ins Restaurant Hunyady in der Wiener Krieau. Zuvor hatte Wohnnet.at gemeinsam mit dem Verein für Qualitatives Handwerk VQH rund 1000 österreichische Betriebe auf Herz und Nieren geprüft. Als Vertreter der besten Unternehmen mit jeweils nahezu der Höchstzahl von 200 möglichen Punkten nahmen ihre Urkunden entgegen: Franz Helmer von der Tischlerei Helmer (NÖ), Ernst Sztriberny, Geschäftsführer der Sztriberny Baug.m.b.H. & Co.KG. (Kärnten), DI Klaus Höckner von der Ortig Dach & Wand G.m.b.H. (OÖ), Johann Schütz von Schütz Elektronik (OÖ) und Martina Redl vom Elektroinstallationsbetrieb Redl G.m.b.H. (NÖ) mit je 196 Punkten sowie Hannes Pfneiszl von der Pfneiszl-Bau G.m.b.H (Burgenland), Fr. Sadine Linhart von Linhart & Greis Haustechnik & Handel (Wien) und Emmerich Grutsch vom Installateurbetrieb Grutsch Egon und Emmerich (Tirol) mit je 195 Punkten.

Neben den Siegern nutzten auch die Wohnnet-Kooperationspartner die Preisverleihung zum Gedankenaustausch, darunter Wienerberger-Marketingleiter Ing. Gerhard Staudinger sowie die beiden Wienerberger-Kommunikatoren Thomas Mühl und Reinhard Kolber.

Mit der jährlichen Listung der besten Bau- und Baunebengewerbsbetriebe Österreichs fördert Wohnnet.at das heimische Qualitätshandwerk und bietet den Konsumenten eine wichtige Orientierungshilfe. Die besten 200 der Branche können im Bau Guide 2006 nachgeschlagen werden, der in den kommenden Wochen und Monaten auf sämtlichen großen Bau- und Wohnfachmessen verteilt wird und in ausgewählten BA-Ca-Filialen erhältlich ist. Sämtliche getestete Firmen sind im Internet unter www.wohnnet.at veröffentlicht.

Über Wohnnet.at

Wohnnet.at ist mit rund 250.000 Besuchern und rund 2,3 Mio Seitenaufrufen monatlich (lt. Österreichische Webanalyse ÖWA) Österreichs führende Internet-Plattform im Bereich Bauen, Wohnen & Renovieren. Die im Jahr 2000 gegründete Plattform bietet den Nutzern Hilfestellung, Fachinformationen und Tipps in allen Bereichen zu den Themen Immobiliensuche, Bauen, Renovieren und Einrichten. Die Services von Wohnnet.at stehen jedem Internetnutzer kostenlos zur Verfügung.

zu dem Bild:
Reinhard Kolber, Wienerberger, Peter Erlebach, Wohnnet.at, Gerhard Staudinger und Thomas Mühl, beide Wienerberger, bei der Siegerehrung der besten Bau- und Baunebengewerbsbetriebe Österreichs.

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Corona-­Pandemie hat  sich bei der Porr massiv auf die Geschäfts­tätigkeit ausgewirkt.
Aktuelles
24.11.2020

Die Coronapandemie wirke sich "massiv auf die Geschäftstätigkeit aus", wie es aus einer Mitteilung des Baukonzerns heißt.

Peter Krammer, Vorstand der Strabag SE
Aktuelles
20.11.2020

Peter Krammer folgt Hans Peter Haselsteiner als Branchensprecher auf Verbandsebene nach. Als Stellvertreter wurden Karl-Heinz Strauss und Karl Weidlinger bestätigt.

Die abschlagsfreie Frühpension, die Hacklerpension, kann nur noch bis Ende 2021 in Anspruch genommen werden.
Aktuelles
19.11.2020

Die abschlagsfreie Frühpension wird mit Ende 2021 Geschichte sein. Im Gegenzug wird Anfang 2022 ein Frühstarterbonus eingeführt. Die Ansichten dazu sind höchst gegensätzlich.

Christian Brügel, Thomas Heinrich, Julia Ober (TU Graz) überzeugten mit ihrem Projekt "Capa Verde" die Jury und sind die Sieger der CST 2020.
Aktuelles
18.11.2020

Bei der 15. Concrete Student Trophy zeigten Architektur- und Bauingenieurswesen-Student*innen das Potenzial interdisziplinärer Arbeit.

Aktuelles
18.11.2020
Werbung